„Wild gefüllter“ gebackener Sellerie

Sehr schmackhaftes, laktosefreies Selleriegericht

Zutaten:

für 4 Portionen
800–950 g Knollensellerie (möglichst große Knollen)
Saft von ½ Zitrone
Salz und Pfeffer aus der Mühle 
1 Zwiebel 
2 EL Öl
400 g Reh- oder Hirschfleisch, faschiert
1 Ei 
1 EL Petersilie
3 Thymianzweige
2 Eier
Mehl und Semmelbrösel 
Öl zum Ausbacken

Zubereitung

(30 Min., Backzeit 20 Min.)
Knollensellerie waschen und mit dem Sparschäler schäle, die Knollen am besten mit einer Aufschneidemaschine in 5 mm dünne Scheiben schneiden, acht ziemlich gleich große Scheiben in Salzwasser mit Zitronensaft einige Minuten blanchieren, die Scheiben herausheben ( Kochwasser aufbewahren ), zum Abschrecken in Eiswasser geben, danach die Scheiben auf Küchenpapier trocknen lassen.
Die restlichen Selleriescheiben kleinwürfelig schneiden und in 250 ml vom aufbewahrten Zitronen-Salzwasser weich kochen, die Selleriestücke mit ein bisschen vom Kochwasser fein pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und warm stellen.
Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden, das Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel darin hell anschwitzen, vom Herd nehmen und auskühlen lassen. Das faschierte Wildfleisch in einer geeigneten Schüssel mit Zwiebel, Ei, fein gehackten Kräutern, Salz und Pfeffer gut vermischen, aus der Masse vier dünne, runde Laibchen in der Größe der Selleriescheiben formen, jeweils ein Laibchen auf eine Scheibe Sellerie legen, eine zweite Selleriescheibe darauflegen und leicht andrücken.
Die Eier in einer Schüssel leicht mit dem Schneebesen aufschlagen, die gefüllten Selleriescheiben zuerst im Mehl, dann im Ei und zuletzt in den Semmelbröseln panieren. Reichlich Öl in einer hohen Pfanne auf 120 °C erhitzen, gefüllte Selleriescheiben einlegen und beidseitig schwimmend langsam ausbacken, aus der Pfanne heben und auf einem Rost abtropfen lassen, mit dem Selleriepüree anrichten.

Nährwert je Portion
Energie: 484 kcal
Eiweiß: 40,0 g
Kohlenhydrate: 18,1 g
Fett: 27,9 g
Broteinheiten: 1 BE
Kalzium: 196 mg
Eisen: 5,5 mg
Zink: 4,6 mg

Ballaststoffe: 10,0 g
Cholesterin: 234 mg

Kochen & Küche Juli 2014



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Überbackenes Eierbrot

Reste von der Osterjause finden auf dem überbackenen Eierbrot bestens Verwendung!


Gebratene Mini-Patissons mit Entenbrust

Rosa gebratene Entenbrust trifft die frischen, köstlichen Mini-Patissons.


Paprika-Walnuss-Omelett aus der Pfanne

Wenn die Zutaten bereits zu Hause vorgeschnitten werden, ist das Omelett im Büro in wenigen Minuten zubereitet!


Fruchtig-scharfes Melanzani-Ragout

Das Melanzanie-Ragout ist ein vegetarisches Ragout mit fruchtig-scharfem Geschmack.


Schottische Eier

Die schottischen Eier sind ein traditionelles Gericht für die Osterfeiertage und stammen aus Großbritannien. Auch zur Resteverwertung eignet es sich sehr gut.


Duett vom Spargel mit Rhabarber und roter Zwiebel

Vegetarisches Gericht, ideal für den Frühling!


Karpfen in der Brotkruste mit Zitronen-Risotto

Festtagsbraten für Weihnachten oder andere Anlässe