Almtaler Flugente mit Blaukraut und Erdäpfel-Grießknödeln

Rezept aus der ländlichen Küche.

Zutaten:

Zutaten für 4 Portionen
250 g Dörrzwetschken
1/8 l Rotwein
1/8 l Wasser
1 Flugente (ca. 1,80 kg), bratfertig
Salz und Pfeffer
3 säuerliche Äpfel
Saft von 1/2 Zitrone
100 g durchwachsener Speck, klein gewürfelt
4 EL Butter
1/8 l heißes Wasser
Blaukraut
1 1/2 kg Blaukraut
1 Apfel
1 Schuss Essig
Gewürznelken
1 Lorbeerblatt
1/8 l Rotwein
Salz und Kristallzucker
Erdäpfel-Grieß-Knödel
500 g mehlige Erdäpfel
250 g Grieß
50 g Butter
1 Ei
Salz

Zubereitung

(25 Min., Wartezeit 60 Min., Garzeit ca. 2 Std.)

Dörrzwetschken in Rotwein und Wasser 60 Minuten quellen lassen.
Ente unter kaltem Wasser abspülen und abtrocknen, innen und außen mit Salz und Pfeffer einreiben, Flügel und Schenkel am Rumpf festbinden.
Äpfel waschen, ungeschält vierteln, entkernen und mit Zitronensaft beträufeln.
Klein gewürfelten Speck und abgetropfte Dörrzwetschken mit den Apfelstücken mischen, 3/4 dieser Mischung in die Ente füllen und zunähen.
Die Ente in einer geeigneten Bratenform mit zerlassener Butter begießen. Im vorgeheizten Rohr bei 200 °C braten.
Zwischendurch öfters mit heißem Wasser aufgießen und die Ente mit Bratenfond begießen.
10 Minuten vor Ende der Garzeit die restliche Obst-Speck-Mischung in die Rein geben.
Die Ente ganz auf einer Platte oder bereits portioniert auf Tellern mit der Obstmischung anrichten.
Blaukraut putzen, fein schneiden und waschen. Mit dem klein geschnittenen Apfel, Essig und den Gewürzen in einen Topf geben, zugedeckt bei mittlerer Hitze 35 Minuten garen, mit Rotwein, Salz und Kristallzucker nach Belieben würzen.
Für die Knödel die Erdäpfel kochen, schälen, noch heiß pressen und mit Grieß, Butter, Ei und Salz vermengen.
Knödel aus der Masse formen und diese in kochendes Salzwasser einlegen, 15 Minuten leicht kochen lassen (wenn die Knödel an der Oberfläche schwimmen, sind sie gar).

 

Nährwert je Portion
Energie: 982 kcal
Eiweiß: 52,3 g
Kohlenhydrate: 79,2 g
Fett: 46,5 g
Broteinheiten: 6,5 BE
Eisen: 7,5 mg
Zink: 5,8 mg
Vitamin C: 81,8 mg
Ballaststoffe: 18,0 g
Cholesterin: 179 mg

 

Rezept: Resi Stadler aus Scharnstein (NÖ), Foto: Andrea Jungwirth, Kochen & Küche Jänner 2014.



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Vorarlberger Käseknödel

mit Zwiebelsauce


Erdäpfelrösti mit Vollkornmehl

Kochen & Küche Juli 2001


Erdäpfelstrudel mit Kräutersauce

Kochen & Küche März 2006


Gemüsetörtchen mit Rohschinken

Auflauf mit Gemüse(resten)


Steirische Piccata

Spaghetti mit wahlweise Fleisch oder Fisch.


Allgäuer Käseknödel

Kochen & Küche Oktober 2002


Crepes mit Weißschimmelkäse

Kochen & Küche August 1998


Polenta-Spinatstrudel

Der Polenta-Spinatstrudel besteht aus einfachem Strudelteig gefüllt mit einer Polentamasse und Blattspinat.