Apfelkuchen

Der Apfelkuchen mit Mandelbaiser ist ein sommerlicher Hochgenuss.

Zutaten:

für 1 Auflaufform (20 x 30 cm, ca. 16 Stück)

Belag

ca. 900 g Äpfel

1 EL Zitronensaft

1 EL Kristallzucker

2 EL Wasser

Rührteig

100 g weiche Butter

50 g Kristallzucker

1 EL Rum

¼ TL Zimtpulver

1 Prise Nelkenpulver

1 Ei

2 Eidotter

110 g Mehl

25 g Speisestärke

15 g Kakaopulver

1 TL Backpulver

4 EL Milch

Baiser

100 g Mandelblättchen

3 Eiklar

1 Prise Salz

100 g Kristallzucker

Butter und Mehl für das Blech


Zubereitung

(ca. 45 Min. ohne Backzeit)

Für den Apfelkuchen Äpfel schälen, vom Kerngehäuse befreien und in Spalten schneiden, diese in einer Schüssel mit Zitronensaft, Kristallzucker und Wasser vermischen, in eine geeignete Pfanne geben, 2–3 Minuten dünsten, vom Herd nehmen und zugedeckt auskühlen lassen.

Für den Rührteig Butter mit Kristallzucker, Rum, Zimtpulver und Nelkenpulver in einer Schüssel mit dem Handmixer cremig rühren.

Nach und nach Ei und Eidotter unterrühren und einige Minuten zu einer hellschaumigen Masse weitermixen.

Mehl mit Speisestärke, Kakao- und Backpulver vermischen, auf die Buttermasse sieben und mit der Milch unterheben.

Auflaufform mit Backpapier auslegen, Teig hineingeben, glatt streichen und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C 10 Minuten anbacken, herausnehmen, mit den Apfelspalten belegen und weitere 15 Minuten backen.

Für die Baisermasse Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett anrösten, Eiklar mit Salz cremig schlagen, dabei nach und nach Kristallzucker einrieseln lassen, 2 ⁄ 3 der gerösteten Mandelblättchen hacken und unter den Eischnee heben.

Den Apfelkuchen aus dem Ofen nehmen, das Mandelbaiser in einen Dressiersack mit großer Sterntülle füllen und auf die Äpfel aufdressieren, die restlichen gehackten Mandelblättchen darüberstreuen, den Kuchen im Ofen weitere 10–15 Minuten fertig backen, aus dem Ofen nehmen und noch lauwarm in Stücke schneiden.

 

Die Baisermasse bleibt knusprig, wenn der Kuchen nicht nur bei Oberhitze überbacken wird und nicht im Kühlschrank aufbewahrt wird! Am besten am gleichen Tag verzehren!

 

Nährwert pro Stück

Energie: 205 kcal

Eiweiß: 3,9 g

Kohlenhydrate: 23,5 g

Fett: 10,3 g

Broteinheiten: 2 BE

Ballaststoffe: 2,7 g

Cholesterin: 59,4 mg

 

Rezept: Kochen und Küche Oktober 2015



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Bunte Frühlingscupcakes

Frühlingshafte Cupcakes mit buntem Mascarpone-Topping.


Süßer Grammelgitterkuchen

Grammeln einmal anders und zwar süß!


Karlsbader Oblatentorte

Kochen und Küche Februar 2014, Rezept: Gerd Wolfgang Sievers / Sassi Z. Horinek Foto: Kurt Michael Westermann


Kürbistorte nach Linzer Art

Kürbistorte nach Linzer Art ist ein neues Rezept von Berta Maier aus Münzkirchen. Die Marmelade kann auf Vorrat gekocht und für viele andere Mehlspeisen oder als Brotaufstrich verwendet werden.


Heidelbeer-Biskuitroulade

Schmeckt einfach herrlich zum Kaffee.


Ananastorteletts

Kochen & Küche Februar 2001


Grießtorte mit Mandeln

Kochen & Küche Februar 1997


Nußkuchen aus Vollkornmehl mit Äpfeln

Kochen & Küche November 1999