Bananen-Avocado-Schokoladenmousse-Torte

Rohe, gesunde Torte mit Kakao

Zutaten:

für 1 Kuchen, 22 cm Durchmesser, ca. 8 Stück
Boden
40 g getrocknete Feigen
60 g Pekannüsse
20 g Kokos-Chips
20 g rohe Kakaosplitter
1 EL Kokosfett
Bananen-Avocado-Schokoladen-Mousse
1 Banane (100 g)
1 Avocado (150 g)
60 g entsteinte Datteln
½ Zitrone
50 ml Wasser
50 g rohes Kakaopulver
3 EL Kokosfett

Zubereitung

(ca. 60 Min. ohne Wartezeit)

Für die Bananen-Avocado-Schokoladenmousse-Torte die Feigen halbieren und ca. 10 Minuten in Wasser einweichen, Pekannüsse mit Kokos-Chips und Kakaosplittern in die Küchenmaschine (nicht in den Standmixer) geben und zu einer gleichmäßigen, körnigen Masse verarbeiten.

Die eingeweichten Feigenstücke einzeln dazugeben, bis die Masse die Konsistenz einer etwas klebrigen Paste erreicht, zuletzt das über einem Wasserbad geschmolzene Kokosfett zugeben.

Den Boden einer Springform mit ca. 22 cm Durchmesser gleichmäßig mit der Masse bedecken und die Form in den Gefrierschrank geben.

Für die Creme die in Stücke geschnittene Banane mit dem Fruchtfleisch der Avocado, den eingeweichten Datteln, dem Saft der halben Zitrone und dem Wasser in den Standmixer geben und mixen, bis eine Masse mit sehr feiner Konsistenz entsteht.

Dann das Kakaopulver zugeben und weiter mixen, zuletzt das geschmolzene Kokosfett dazugeben und die Creme mit etwas Wasser auf die gewünschte Konsistenz bringen.

Die Creme auf den vorbereiteten Tortenboden in die Springform geben, die Oberfläche mit einer Teigkarte glatt streichen, die Bananen-Avocado-Schokoladenmousse-Torte einige Stunden kühl stellen.

Die Schicht Schokoladenmousse auf der Torte ist ungefähr 1 cm dick. Wer eine dickere Schicht möchte, bereitet die doppelte Menge Mousse zu.

Nährwert pro Stück
Energie: 265 kcal
Eiweiß: 4,8 g
Kohlenhydrate: 12,6 g
Fett: 21,8 g
Broteinheiten: 1,0 BE
Eisen: 1,8 mg
Ballaststoffe: 6,2 g
Cholesterin: 100 μg
Laktosefrei, vegan, glutenfrei, cholesterinarm, ballaststoffreich, reich an Eisen

 

Rohe Kuchen bestehen oft – ähnlich wie ein Cheesecake – aus einem dünnen Boden und einer cremigen, zartschmelzenden Schicht aus einer oder mehreren Cremes. Gerne werden die Kuchen noch mit frischen Früchten verfeinert. Da rohe Kuchen sehr reichhaltig sind, werden sie meist in kleineren Stücken genossen als traditionelle Kuchen.

 

Kochen & Küche Dez. 2016



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Pielachtaler Dirndlwelle

Rezept: Manuela Grasmann, Kochen & Küche Oktober 2013


Schokocreme Torte

von der Törtchenprinzessin


Schokolademuffins mit Fenchel

Kuchenrezepte mit Gemüse gibt es mittlerweile schon sehr viele - diese Schokomuffins mit Fenchel sind jedoch etwas ganz besonderes!


Butterkuchen mit Pinienkernen

Ein einfacher Kuchen mit feinem Pinien-Aroma.


Brandteigschnitten mit Joghurtcreme

Ein süßes Schmankerl aus Brandteig!


Linzer Torte

nach Hess


Vollkorn-Apfelkuchen

mit Weizenkeimen