Bratl in der Rein

Ein typischer Schweinsbraten mit Kartoffeln und deftigem Krautsalat.

Zutaten:

für 6–8 Portionen
1,8 kg Schopf mit Schwarte
Salz und Pfeffer
Knoblauch und Kümmel

2 Zwiebeln 

500 ml dunkles Bier
12 kleine Erdäpfel
Krautsalat
1 mittlerer Krautkopf

150 g Hamburger Speck
2 EL Butterschmalz
1 TL Salz
½ TL Zucker
200 ml Hesperidenessig


Zubereitung

(ca. 15 Min. ohne Garzeit) „„Die Schwarte kreuzweise einschneiden, das Fleisch gut mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und Kümmel einreiben, die Gewürze am besten über Nacht einwirken lassen. „„Das Fleisch mit der Schwarte nach oben in eine Bratenform legen, die Zwiebeln schälen, grob zerteilen und rund um das Fleisch verteilen, mit etwas Wasser angießen und bei 200 °C so lange braten, bis die Schwarte Farbe bekommt, eventuell etwas Wasser nachgießen und nach etwa 60 Minuten die Schwarte mit dem dunklen Bier begießen. „„Den Braten nach etwa 90 Minuten umdrehen, 12 kleine, geschälte Erdäpfel dazugeben und alles mit Bratensaft übergießen, ca. 30 Minuten braten. „„Den Braten erneut wenden und mit der Schwarte nach oben ca. 30 Minuten fertig braten. „„Für den Salat das Kraut grob schneiden, in einen Topf geben, Speck fein würfelig schneiden und im heißen Butterschmalz auslassen. „„Den heißen Speck samt dem Schmalz über das Kraut geben, Salz, Zucker, Essig mit 500 ml Wasser vermischen und über das Kraut geben, auf kleiner Flamme dünsten, bis das Kraut weich ist. Der entstehende Bratensaft ist eher fett, wer das nicht möchte, schöpft das Fett ab. Man kann den Bratensaft auch mit Wasser etwas verdünnen und mit Zucker abschmecken. Zum Bratl schmeckt ein Semmelknödel hervorragend! Rezept: Alpengasthaus Hütteneck (1.240 m), Karin und Dominik Peinsteiner



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Mexikanische Salsa

Würzige Sauce aus Tomaten, Chilis, Zwiebel und Knoblauch. Passt sehr gut zu Grillgerichten, vor allem zu Lamm.


Kaninchenragout mit Erdäpfel-Kräuter-Püree

Das Kaninchenragout mit Erdäpfel-Kräuter-Püree ist ein würziges Wildgericht, das gut in die kalte Jahreszeit passt.


Fischlaibchen mit Kohlgemüse (Wirsing)

für Diabetiker geeignet!


Paprika-Walnuss-Omelett aus der Pfanne

Wenn die Zutaten bereits zu Hause vorgeschnitten werden, ist das Omelett im Büro in wenigen Minuten zubereitet!


Milchsaures Karotten-Sellerie-Gemüse

Unbedingt ausprobieren!


Knusprige Kürbisschnitzel

Wenn die Zeit mal knapp ist, einfach die Fülle zu Laibchen formen und in Öl knusprig braten, die ungefüllten Kürbisscheiben ebenfalls beidseitig in Öl braten.