Buchteln mit Sauerkraut

Kochen & Küche Jänner 2000

Zutaten:

(für ca. 25 Stück)
500 g glattes Mehl
30 g Germ
ca.1/4 l Milch
90 g Butter
40 g Feinkristallzucker
5 g Salz
3 Dotter
1 Ei

Fülle:
500 g Weißkraut
90 g Schmalz
1 Zwiebel, Salz, Pfeffer
1 TL Kümmel
1 TL Kristallzucker
etwas Rindsuppe zum Aufgießen

ca. 100 g Butter
Butter für die Pfanne


Zubereitung

Kraut putzen, vom Strunk befreien und in feine Streifen schneiden; salzen, gut zusammenpressen und 1/2 Stunde rasten lassen; Germ in etwas lauwarmer Milch auflösen und zusammen mit dem gesiebten Mehl und den restlichen Teigzutaten verarbeiten; den Teig so lange mit dem Kochlöffel abschlagen, bis er schön geschmeidig ist und Blasen wirft; danach zugedeckt an einem warmen Ort 20 Minuten rasten lassen.

Das Backrohr auf 190 Grad vorheizen; Zwiebel schälen und in feine Streifen schneiden; Schmalz in einer Pfanne erhitzen und darin die Zwiebel hell anrösten; das Kraut gut auspressen, beifügen und mit Zucker, Pfeffer und Kümmel würzen; mit etwas Rindsuppe aufgießen und dünsten lassen; sobald das Kraut weich ist und die Flüssigkeit verdunstet ist, vom Feuer nehmen und erkalten lassen; den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 4 mm dick ausrollen und mit einem Krapfenausstecher Kreise ausstechen; auf jeden Teigkreis etwas Fülle geben und zu Buchteln zusammendrehen; Buchteln in zerlassener Butter wenden und dicht nebeneinander in eine gebutterte Form schlichten; die Buchteln nochmals schön aufgehen lassen und danach im vorgeheizten Backrohr 40 - 45 Minuten zu schöner Farbe backen; die Buchteln behutsam auseinander nehmen und noch warm servieren.



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 1 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Buchteln mit Sauerkraut

Kochen & Küche Jänner 2000


Plunderteigkipferln

Kochen & Küche März 1997


Knoblauch-Dip mit Schafkäse

Kochen & Küche Juli 1998


Käsegugelhupf mit rotem Brie

Der Gugelhupf, der etwas anderen Art.


Überbackenes Eierbrot

Reste von der Osterjause finden auf dem überbackenen Eierbrot bestens Verwendung!


Pita mit Thunfisch und Gemüse

Lauwarm schmeckt das Fladenbrot am besten, es kann aber auch kalt gegessen werden.


Bio-PurPurweizen-Dinkel-Parmesan-Brot

PurPurweizenvollkorn- und Dinkelmehl mit Parmesan


G’reste Knedl (Geröstete Knödel)

Traditionelles Gericht der österreichischen Küche. Semmelknödel angeröstet mit Fleisch und Ei.