Buchweizenwaffeln mit Lachstatar

Anstelle von Lachs eignen sich für das Tatar auch Räucherforelle oder geräucherter Saibling.

Zutaten:

für 4–6 Portionen

125 g Butter, weich
1 Prise Salz  
3 Eier
125 g Buchweizenmehl
125 g glattes Weizenmehl
1 P. Backpulver
150 ml Joghurt
125 ml prickelndes Mineralwasser
Öl oder Butterschmalz zum Backen
Tatar
400 g frischer Lachs
2 Schalotten  
Saft von 1 Zitrone  
1 TL Dijonsenf
grobes Meersalz und grüner Pfeffer aus der Mühle
1 TL Dillspitzen
4 EL Sauerrahm

Zubereitung

(60 Min. ohne Warte- und Backzeit)

Für die Buchweizenwaffeln mit Lachstatar die Butter in einen Kessel geben, salzen und mit den Rührhaken des Handmixers cremig schlagen, die Eier nach und nach dazugeben und schaumig aufschlagen.

Mehl und Backpulver vermischen und in eine geeignete Schüssel sieben, löffelweise abwechselnd mit dem Joghurt und dem Mineralwasser unter die Buttermasse rühren, die Masse 15 Minuten rasten lassen.

Für das Tatar den Lachs ohne Haut und Gräten mit einem scharfen Messer ganz klein schneiden, Schalotten schälen und in kleine Würfel schneiden.

Zitronensaft, Senf, Salz und Pfeffer in eine passende Schüssel geben und mit dem Schneebesen gut verrühren, Lachs, Schalotten und Dillspitzen dazugeben, vermischen und abschmecken, kalt stellen.

Das Waffeleisen erhitzen, die Backflächen leicht einfetten, einen Esslöffel Teig in die Mitte geben und das Waffeleisen schließen, die Waffel ca. 2 Minuten hellbraun backen, herausnehmen und auf einem Rost warm stellen, so fortfahren, bis der Teig aufgebraucht ist. Das Lachstatar dekorativ mit dem Sauerrahm auf den Buchweizenwaffeln anrichten.

 

Nährwert je Portion
Energie: 691 kcal
Eiweiß: 32,2 g
Kohlenhydrate: 52,3 g
Fett: 39,1 g
Broteinheiten: 4,4 BE
Kalzium: 196 mg
Eisen: 2,7 mg
Zink: 2,6 mg
Ballaststoffe: 2,5 g
Cholesterin: 300 mg
n-3-Fettsäuren: 1,3 g

 

„„für Diabetiker geeignet, ballaststoffreich, reich an Eisen, reich an Zink, reich an Kalzium, reich an Omega-3-Fettsäuren

Kochen & Küche September 2016



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Süßkartoffeleintopf

Ein warmes und schmackhaftes Gericht ist der Süßkartoffeleintopf mit Pilzen.


Pikanter Käseschmarren

mit Tiroler Bauchspeck


Spaghetti-Salat mit Äpfeln

Kochen & Küche Juli 1999


Nockerlgröstel mit Speck und Eiern

Kochen & Küche Februar 2003


Erdäpfelpuffer

Kochen & Küche September 1999


Fenchel-Risotto

Frische Fenchelknollen lassen sich gut zu diesem herrlichen Risotto verarbeiten.


Rhabarber-Reis-Auflauf mit Erdbeersauce

Auch als süße Hauptspeise gibt Rhabarber so einiges her, besonders in Kombination mit Erdbeeren ist Rhabarber sehr beliebt.