Bunte Paradeiserpizza

Idealer Pausensnack beim gemeinsamen Badeurlaub. Auch kalt zu genießen!

Zutaten:

Zutaten fur 1 große Tarteform (30 cm Durchmesser, ca. 12 Stück)
1 P. Trockengerm
1 Prise Kristallzucker
100 ml lauwarmes Wasser
250 g glattes Weizenmehl
1 EL Oregano, gerebelt
½ TL Salz
60 ml Olivenöl
Belag
400 g verschiedene
Paradeiser (bunt gemischt,
besonders gut schmecken
Raritäten-Paradeiser)
1 rote Zwiebel
2 EL Olivenöl
1 EL Senf 
2 EL Honig
100 g Ziegenkäse (Schnittkäse oder cremiger Ziegenkäse)

Zubereitung

(40 Min. ohne Warte- und Backzeit)
Für den Teig die Germ mit Kristallzucker und Wasser verrühren, Mehl, Oregano und Salz in eine Schüssel geben, die mit Wasser vermischte Germ und das Öl dazugeben und mit dem Handmixer (Knethaken) zu einem glatten Teig kneten, zugedeckt an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.
In der Zwischenzeit für den Belag die Paradeiser waschen, abtrocknen und in mundgerechte Stücke schneiden.
Zwiebel schälen und in dünne Ringe schneiden, Olivenöl erhitzen, Zwiebel dazugeben und glasig anschwitzen, vom Herd nehmen und auskühlen lassen.
Senf und Honig in einer Schüssel vermischen.
Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche nochmals durchkneten und zu einer Kugel formen, diese mit einem Nudelwalker etwas größerals die Tarteform gleichmäßig dünn ausrollen, den Teig in die mit Backpapier ausgelegte Form legen, den Rand mit den Fingern fest andrücken.
Den Teigboden mit dem Senf-Honig-Gemisch bestreichen, angeschwitzte Zwiebel- und Paradeiserstücke darauf verteilen und zuletzt den
Ziegenkäse darüberbröseln.
Die Pizza im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Umluft auf unterster Schiene 25–30 Minuten backen, aus dem Ofen nehmen und vor dem
Portionieren etwas abkühlen lassen.

 

Nährwert pro Stück
Energie: 174 kcal
Eiweiß: 4,4 g
Kohlenhydrate: 18,6 g
Fett: 9,0 g
Broteinheiten: 1,5 BE
Ballaststoffe: 1,7 g
Cholesterin: 3,8 mg

 

„kalorienarm
„für Diabetiker geeignet
„laktosearm
„cholesterinarm


Schmeckt auch kalt sehr gut!

 

Kochen & Küche August 2016



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Gemüseschmarren mit Kräuterdip

Eine pikante Variante des beliebten Klassikers der österreichischen Hausmannskost und ein richtiges Sommergericht! Dann da kann man, was das Gemüse betrifft, wirklich aus dem Vollen schöpfen!


Avocadosauce

Kochen & Küche Juni 2013


Sellerietascherln

Kochen & Küche Juli 2007


Spinatwaffeln mit Champignons à la crème

Dazu schmeckt ein gemischter Salat nach Belieben.


Kräuterknödel mit cremiger Käsesauce

Petersilie, Liebstöckel, Schnittlauch und Kerbel


Zitronensorbet mit Maracuja und Granatapfelkernen

Ein veganes Dessert, das fruchtig frisch schmeckt.


Spinat-Salbei-Nocken mit Stangensellerie und Parmesan

Ein günstiges Rezept, dass ganz ohne Fleisch auskommt. Die Nocken werden auf Basis eines Erdäpfelteiges zubereitet.