Burgenländischer Rotweinkuchen

Kochen & Küche Dezember 2000

Zutaten:

(für 6 Portionen)
200 g Butter
200 g Staubzucker
1 TL Vanillezucker
4 Eier
200 g Weizenmehl, glatt
1 TL Backpulver
1/8 l Rotwein
1 TL Zimtpulver
1 TL Kakaopulver
3 EL Schokoladestreusel

Glasur:
200 g Staubzucker
1 TL Zitronensaft
heißes Wasser nach Bedarf

Butter und Mehl für die Formen

2 eckige Teegebäckformen


Zubereitung

Weiche Butter mit Staubzucker und Vanillezucker sehr schaumig rühren; Eier nach und nach beifügen, bis eine glatte Masse entsteht; kleine eckige Wannenformen mit Butter ausstreichen und mit Mehl ausstauben. Das Backrohr auf 180 Grad vorheizen.

Mehl mit Backpulver versieben und abwechselnd mit dem Rotwein unter die schaumige Butter-Eiermasse mischen; zuletzt Zimtpulver, Kakaopulver und Schokoladestreusel unterrühren; die Masse in die vorbereiteten Formen füllen und im vorgeheizten Backrohr ca. 35 - 40 Minuten (je nach Durchmesser der Formen) backen; danach auf ein Kuchengitter stürzen und auskühlen lassen. Für die Glasur Staubzucker, Zitronensaft und heißes Wasser verrühren; es soll eine dickcremige Masse entstehen; mit dieser Glasur die Kuchen überziehen, beliebig dekorieren und mit einem in heißes Wasser getauchtem Messer aufschneiden.



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Schoko-Rum-Gugelhupf

Ein zauberhafter winterlicher Kuchen ist der Schoko-Rum-Gugelhupf.


Zimt-Zwieback

Kochen & Küche Oktober 2000


Cappuccino-Erdäpfel-Torte

Einfach in der Zubereitung und trotzdem für besondere Anlässe geeignet.


Ribiselkuchen

Kochen & Küche Juli 1999


Ostertorte

Ein süßer Leckerbissen nach der Osterjause und dem obligatorischen Osterspaziergang.


Himbeer-Oberstorte

Kochen & Küche Juli 2004


Nußkuchen aus Vollkornmehl mit Äpfeln

Kochen & Küche November 1999