Chili-Ananas-Gelee

Für die Vorratskammer

Zutaten:

 

für 400 ml Gelee
150 g Chilischoten, Stiele und Kerne entfernt (eine scharfe, eine grüne, der Rest mittelscharfe Schoten)
150 g frisches Ananas-Fruchtfleisch
20 g frischer Ingwer, geschält
2 Knoblauchzehen, geschält
110 g Gelierzucker 2:1
2 EL gehackte Zitronenverbene oder abgeriebene Schale von 1 Limette (unbehandelt)
Saft von ½ Limette
2 EL helle Sojasauce
1 EL Weißweinessig
½ TL Salz

Zubereitung

 

(20 Min. ohne Wartezeit)
Für das Chili-Ananas-Gelee die Chilischoten, Ananas, Ingwer und Knoblauch grob hacken und im Blitzhacker nicht ganz fein pürieren (die Masse sollte ca. 340 g wiegen, die benötigte Gelierzuckermenge beträgt etwa 1⁄ 3 dieses Gewichtes, hier also 110 g).
Zucker mit der Chilimasse mischen, in einen Topf geben und eine Stunde zum Saftziehen stehen lassen.
Zitronenverbene, Limettensaft, Sojasauce, Essig und Salz zugeben, aufkochen, 5 Minuten köcheln lassen, das Chili-Ananas-Gelee noch heiß in sterile Gläser füllen.

Nährwert je 100 g
Energie: 135 kcal
Eiweiß: 1,4 g
Kohlenhydrate: 31,1 g
Fett: 549 mg
Broteinheiten: 2,0 BE
Ballaststoffe: 1,9 g
Vitamin C: 53,2 mg
Cholesterin: 0 m

 

 

 

Kochen & Küche September 2017


Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Quittengelee

Gelee aus Quitten als Brotbelag oder zur Weiterverarbeitung geeignet.


Sanddorn oder Vogelbeer-Gelee

Herbstliches Sanddorn oder Vogelbeer-Gelee schmeckt wunderbar als Aufstrich. Das Sanddorngelee ist äußerst vitaminreich.


Stachelbeergelee mit Himbeerobers

Fruchtiges Dessert, ideal für den Sommer!


Gelee aus roten Beeren mit Eis

Sommerlich kühle Nachspeise mit frischen Beeren.


Holundergelee

Harmonie und Geschmack


Rotes Ribiselgelee mit schwarzen Beeren

Kochen & Küche August 2002


Chili-Ananas-Gelee

Für die Vorratskammer