Donausaibling mit zweierlei Hokkaido

Fisch mit Hokkaidogemüse mit Honig abgeschmeckt.

Zutaten:

für 4 Portionen 
400 g Hokkaidokürbis
4 EL Honig
1 Prise Salz
2 Knoblauchzehen
2 Rosmarinzweige
2–3 EL Sauerrahm
Pfeffer
Butter zum Schwenken
4 Saiblingsfilets à 100–120 g
etwas Olivenöl zum Braten
3–4 Rosmarin- und Thymianzweige etwas abgeriebene
Zitronenschale

Zubereitung

Für den Donausaibling mit zweierlei Hokkaido den Hokkaidokürbis waschen (schälen ist nicht erforderlich) und in mundgerechte Stücke schneiden. Mit Honig beträufeln, salzen und mit den Knoblauchzehen und den Rosmarinzweigen im Backofen bei ca. 160 °C etwa 20 Minuten schmoren.
Wenn der Kürbis weich ist, die Hälfte davon pürieren und mit Sauerrahm, Salz und Pfeffer abschmecken.
Die übrigen Kürbisstücke kurz vor dem Servieren in Butter schwenken. 
Die Saiblingsfilets auf der Hautseite in Olivenöl mit Rosmarin- und Thymianzweigen sowie Zitronenabrieb bei mittlerer Hitze anbraten, bis die Fleischseite glasig ist, dann den Herd ausschalten, die Filets wenden und einige Minuten fertig ziehen lassen.
Die Saiblingsfilets auf vorgewärmten Tellern mit dem Kürbispüree und den Kürbisstücken anrichten. Den Donausaibling mit zweierlei Hokkaido servieren.

 

Kochen und Küche

Rezept vom Bildungshaus Sankt Magdalena, Partner des Convention Bureau Oberösterreich



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Pasta mit Seesaibling, gelben Paradeisern & Garnelen

Ein Rezept für den großen Hunger!


Gebratener Seesaibling

Gebratener Seesaibling mit Kohlsprossen und Speck-Erdäpfeln ist ein weihnachtliches Festessen.


Donausaibling mit zweierlei Hokkaido

Fisch mit Hokkaidogemüse mit Honig abgeschmeckt.


Fisch und Gemüse im Blätterteig

Besonders dekorativ schaut es aus, wenn man den Strudel zu einem Fisch formt! Eine Joghurt-Kräuter-Sauce mit Estragon und Dill passt perfekt dazu.


Saibling auf Sauerkraut

(Deutschland)


Bunter Blattsalat mit gebratenem Fischfilet

Leichtes Fischgericht mit Salat