Eiaufstrich

Ideal zur Resteverwertung nach Ostern oder zwischendurch als abwechslungsreiche Jause.

Zutaten:

für ca. 400 g
2 hart gekochte Eier
250 g Topfen (20 % F. i. Tr.)
125 ml Crème fraîche
Salz und Pfeffer


Zubereitung

(ca. 20 Min.)

Die Eier schälen und fein hacken, mit Topfen und Crème fraîche verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit beliebigem Gebäck servieren.

 

Nährwert je 100 g
Energie: 170 kcal
Eiweiß: 9,0 g
Kohlenhydrate: 2,7 g
Fett: 13,7 g
Broteinheiten: 0 BE
Ballaststoffe: 27,0 mg
Cholesterin: 121 mg

 

Kochen & Küche April 2015



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Eiersalat

Nach Ostern sind meist noch viele gefärbte Eier übrig, die man für diesen Eiersalat perfekt gebrauchen kann.


Zwetschkenpudding

Zwetschgenpudding, ein vorzügliches Resterezept, reich an Eisen und Zink.Schmeckt auch kalt mit Schokoladeneis und Schlagobers sehr gut!


Nudelpfanne mit Garnelen

Dieses Gericht kann man beliebig variieren und zur Resteverwertung nutzen.


Biskuitomelett mit Champignons

Vegetarisches Omelett, das sich auch zur Resteverwertung eignet.


Gefüllte Eier

Als Häppchen oder zur Resteverwertung immer einen Versuch wert!


Eingelegte Eier

Als abwechslungsreiche Jause oder als Alternative zu den hartgekochten Ostereiern.


Schottische Eier

Die schottischen Eier sind ein traditionelles Gericht für die Osterfeiertage und stammen aus Großbritannien. Auch zur Resteverwertung eignet es sich sehr gut.