Eierschwammerlravioli

Kürbiskernöl-Ravioli mit Eierschwammerlfülle

Zutaten:

für 4 Portionen
Kernölteig
500 g griffiges Mehl
140 g Wasser
1 ganzes Ei
2 Eidotter
30 g Steirisches Kürbiskernöl g.g.A.
Eierschwammerlfülle
30 g Zwiebel
1 EL Butter

250 g frische Eierschwammerln
Salz und Pfeffer
100 g gekochte und passierte mehlige Erdäpfel
50 g Sauerrahm
1 TL frische Petersilie
Mehl für die Arbeitsfläche
1 Eiklar zum Bestreichen
Garnierung
1 Handvoll kleine Eierschwammerln • 1 EL Butter


Zubereitung

(40 Min. ohne Warte- und Garzeit)

Für die Eierschwammerlravioli alle Zutaten für den Kernölteig zu einem geschmeidigen, nicht klebrigen Teig verarbeiten

und diesen mit Klarsichtfolie abgedeckt 60 Minuten rasten lassen. Für die Schwammerlfülle fein geschnittene Zwiebel in Butter anrösten, geputzte und klein geschnittene Schwammerln dazugeben, kurz mitrösten, salzen und pfeffern. Röstgut mit den passierten Erdäpfeln und dem Sauerrahm zu einer kompakten Masse vermengen und fein gehackte Petersilie unterrühren. Den Kernölteig auf einer bemehlten Fläche 3 mm dünn ausrollen und runde Scheiben ausstechen (5 cm Durchmesser, alternativ kann der Teig auch in entsprechend große Rechtecke geschnitten werden). Die Ränder der Teigscheiben mit verquirltem Eiklar bestreichen, je 1 EL Fülle auf die Hälfte der Teigscheiben geben und jeweils mit einer zweiten Teigscheibe abdecken. Die Ränder nach oben ziehen, fest zusammendrücken und die Ravioli etwas zusammenschieben, sodass der obere Teil eine leichte Einbuchtung aufweist. Reichlich Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen, Ravioli im leicht wallenden Kochwasser ca. 5 Minuten ziehen lassen. Die kleinen Schwammerln putzen, Butter in einer Pfanne aufschäumen, darin kurz die Schwammerln anbraten und anschließend die abgeseihten Ravioli darin schwenken.

Als Beilage zu den Eierschwammerlravioli  passt klein gezupfter Blattsalat mit frischen Kräutern (Kerbel, Majoran, Petersilie, Schafgarbe, Spitzwegerich etc.) und Kürbiskernöl-Balsamico Dressing.

 

Steirisches Kürbiskernöl g.g.a. Tipp

Das Steirisches Kürbiskernöl g.g.A. passt hervorragend zu allen Pilzgerichten. Aufgrund seines feinnussigen Geschmacks und dem Geruch nach frischer Brotrinde harmoniert es wunderbar mit den erdigen und herzhaft schmeckenden Früchten des Waldes. Frische, in Essig und Kernöl über mehrere Stunden marinierte Pilze sind außerdem eine schmackhafte

Ergänzung am Käsebuffet oder zur kalten Jause.

 

Nährwert je Portion
Energie: 674 kcal
Eiweiß: 19,4 g
Kohlenhydrate: 93,7 g
Fett: 24,3 g
Broteinheiten: 7 BE
Eisen: 9,6 mg
Zink: 3,0 mg
Ballaststoffe: 11,7 g
Cholesterin: 206 mg
Ist für Diabetiker geeignet, saisonaler Genuss, ballaststoffreich, vegetarisch, reich an Eisen, reich an Zink


Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (4 Bewertungen)



Das könnte Sie auch interessieren:

Kressenudeln mit Sardellensauce

Die Kressnudeln können mit Brunnenkresse oder mit Gartenkresse zubereitet werden und sind ruck-zuck-fertig. Und das beste: mit nur wenig Aufwand kann jeder selbst zuhause Kresse anbauen!


Braterdäpfel mit Weißwurst

Kochen & Küche März 2007


Hendlleber-Nudelauflauf mit Mais

Kochen & Küche Jänner 2013


Käferbohnenravioli mit Jungzwiebel-Radieschen-Dressing

Teigtascherl mit Käferbohnenfülle auf herzhaftem Salat.


Käsenudeln mit drei verschiedenen Käsen

Kochen & Küche April 2004


Bierschnitzel mit Erdäpfelknödeln

Kochen & Küche Oktober 2002