Eingelegte Eier

Als abwechslungsreiche Jause oder als Alternative zu den hartgekochten Ostereiern.

Zutaten:

Zutaten für 1 Glas (ca. 500 ml) oder zwei Gläser (ca. 250 ml)
4 hart gekochte Eier
2 Knoblauchzehen
eventuell ½ Chilischote
Essiggurkerlsud* (ca. 300 ml)


Zubereitung

(ca. 20 Min.)

Eier schälen und mit den geschälten Knoblauchzehen (nach Geschmack auch mehr) und falls gewünscht der halben Chilischote in den Essiggurkerlsud so einlegen, dass die Eier mit dem Sud bedeckt sind.

Die Eier mindestens 4–5 Tage im Kühlschrank durchziehen lassen.

Die Eier halten sich im Kühlschrank zwei Wochen.

 

*Wenn die Essiggurken aus einem Glas verbraucht sind, den Sud nicht wegschütten – er kann zu Salatmarinaden hinzugefügt oder aber zum Einlegen verwendet werden.

 

Nährwert je 100 g
Energie: 121 kcal
Eiweiß: 9,2 g
Kohlenhydrate: 1,9 g
Fett: 8,1 g
Broteinheiten: 0 BE
Ballaststoffe: 277 mg
Cholesterin: 249 mg

 

Kochen & Küche April 2015



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Eier im Nest

Gekochte Eier umwickelt mit Schinken und Putenschnitzel.


Erdäpfelsuppe mit Wildfleischstreifen

Perfekt für die kältere Jahreszeit und ein tolles Resterezept!


Erdäpfel-Speckbuchteln

Die Erdäpfel-Speckbuchteln sind nicht nur ein sättigendes Gericht, sondern eignen sich auch zur Resteverwertung und das um weniger als 2 Euro pro Portion!


Spinatsalat mit Honigdressing

Leichter Frühlingssalat mit würzigem Dressing.


Wi-Schnitta (Wein-Scheiben)

Brot in Fett ausgebacken, dazu Wein.


Gratin mit Bratenresten

und Pfirsich.


Fleischkrapfen aus „Brandteig“

Brandteig gefüllt mit Fleisch und Zwiebeln dazu serviert man Sauerkraut. Eignet sich auch zur Resteverwertung.