Elisenlebkuchen

Einfach und gut

Zutaten:

3 ganze Eier 1 Eiklar
1 Messerspitze Lebkuchengewürz 1 EL.Zimtpulver
etwas geriebene Zitronenschale 20 dag geh. Aranzini
20 dag geriebene Haselnüsse 15 dag ger. Mandeln
6 dag glattes Weizenmehl 6 dag Milch
12 dag Staubzucker ½ Kl. Natron
etwas Staubzucker zum Bestauben
12,5 dag Staubzucker und ca. 3 EL. heißes Wasser für die Glasur, 45 halbierte, geschälte Mandeln zum Dekorieren, ca. 45 Stück Oblaten (Durchmesser 5 cm), Backpapier.


Zubereitung

In einer Rührschüssel die Eier mit den Gewürzen, der Zitronenschale, den Aranzini, den Nüssen und den Mandeln gut vermischen, dann das Mehl mit Milch, Staubzucker und Hirschhornsalz dazurühren. Die Masse in einen Dressiersack füllen und auf die ausgelegten Oblaten gleichmäßig aufdressieren, jeweils mit einer halbierten Mandel belegen, mit Staubzucker leicht bestauben und 1/4 Stunde rasten lassen. Die Lebkuchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und im vorgeheizten Rohr bei 190 Grad hellbraun backen, herausnehmen und nach dem Überkühlen mit der heißen Glasur mit einem trockenen Pinsel bestreichen.
Tip: Die Glasur mit einem Haarfön antrocknen, dann bekommt sie einen schönen Glanz.



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Erdbeertraum

mit frischen Erdbeeren


Schokoladekipferln

Kochen & Küche Dezember 2004


Biskuit-Torteletts mit Waldbeeren

Kochen & Küche Juli 2003


Gefüllte Erdbeeren mit Schneehaube

Kochen & Küche Mai 2006


Nesterln

Verführerisches Keksrezept


Wi-Schnitta (Wein-Scheiben)

Brot in Fett ausgebacken, dazu Wein.


Mohn-Apfel-Torte

Kochen & Küche Februar 2000