Erdäpfel mit Kürbisragout

Kochen & Küche September 2004

Zutaten:

für 4 Portionen
4 große, ausgehöhlte Erdäpfel
300 g Speisekürbisfleisch
1 Schalotte
1 EL Kürbiskernöl
1/8 l Gemüsebouillon
Salz, Pfeffer und Zucker
2 Dotter, 1/16 l Obers
Kürbiskerne zum Garnieren


Zubereitung

Die Enden der Erdäpfel schräg abschneiden; das Innere aushöhlen; die Erdäpfel nicht zu weich kochen und abschrecken. Die Erdäpfel in der Zwischenzeit im Backrohr bei ca. 110 °C warmhalten.
Für das Kürbisragout das Kürbisfleisch in kleine Würfel schneiden; die Schalotte schälen und klein schneiden; die Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett rösten.

In einer Pfanne das Kürbiskernöl leicht erhitzen und die Schalotte darin anschwitzen; das Kürbisfleisch zugeben; mit Gemüsebouillon ablöschen, mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen und leicht dünsten; anchließend die Dotter mit dem Obers verrühren und zum Kürbisfleisch geben (aber nicht kochen); falls erforderlich nochmals würzen; danach das Kürbisragout in die vorbereiteten Erdäpfel füllen; die gefüllten Erdäpfel auf vorgewärmten Tellern anrichten und die restliche Fülle dazu servieren; mit Erdäpfelpüree (zubereitet aus dem Erdäpfelinneren der gefüllten Erdäpfel) und gerösteten Kürbiskernen garnieren.

Zubereitungszeit 30 Minuten



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Grünkern-Sauerkraut-Auflauf

Alltagskost zwischen den Feiertagen.


Pikanter Strudel

Der Topfenblätterteigstrudel ist mit Hühnerbrust, Mais und Paprikastreifen gefüllt.


Zweierlei Gemüse-Eierkrapferln

Erdäpfel- und Zucchini-Muffins mit Oliven und Salami


Bandnudel-Auflauf mit Topfen und Parmesan

Kochen & Küche März 1997


Tegetthoff

Palatschinken fein gefüllt!


Hirschrücken mit Erdäpfelschmarren und Kräuterseitling

Kochen und Küche Dezember 2013, Rezept: Katharina Foidl, Foto: Joseph Gasteiger-Rabensteiner / Lisa Lensing


Paradeiser nach russischer Art

Um sich in den langen, harten Wintern mit ausreichend Vitaminen versorgen zu können, haben die Menschen in Russland es sich zur Tradition gemacht, Gemüse aller Art zu fermentieren. Die eingelegten Paradeiser sind eine beliebte Vorspeise.


Schwarze Spaghetti mit Steinpilzen

Kochen & Küche Oktober 2004