Erdäpfelnockerln mit Paradeissauce

Kochen & Küche Juli 2007

Zutaten:

für 6 Portionen

Erdäpfelteig
500 g Erdäpfel
25 g Butter
125 g Mehl
2 Dotter
15 g Parmesan
1/ 2 TL Majoran
Salz und Pfeffer

etwas Butter zum Schwenken

400 g geschälte Paradeiser (Dosenware)
2 frische Paradeiser
1 mittlere Zwiebel
2 EL Paradeismark
1 Knoblauchzehe
4 Basilikumblätter
2 EL Olivenöl
1 Prise Zucker
etwas Salz


Zubereitung

(1 Std.)
Die Erdäpfel schälen, kochen und ausdampfen lassen; danach durch eine Presse drücken.
Die Butter erwärmen und mit allen übrigen Zutaten zu den Erdäpfeln geben; mit Salz und Pfeffer würzen und zu einem Teig verarbeiten.

Für die Paradeissauce die Zwiebel fein schneiden; die Paradeiser waschen und in kleine Würfel schneiden; den Knoblauch zerdrücken; die Basilikumblätter waschen und klein zupfen.

Aus der Erdäpfelmasse mit zwei nassen Suppenlöffeln Nockerln formen, in leicht kochendes Salzwasser legen und 10 Minuten ziehen lassen; die Nockerln mit einem Schaumlöffel herausnehmen und in zerlassener Butter schwenken.
Für die Paradeissauce das Olivenöl erhitzen, die Zwiebel darin leicht anrösten und die geschälten Paradeiser mit dem Saft zugeben; danach das Paradeismark und die Paradeiswürfel zugeben, mit Knoblauch, Salz und Zucker würzen und ca. 20 Minuten köcheln lassen; zuletzt die Basilikumblätter beifügen.
Mit der Paradeissauce auf vorgewärmten Tellern einen Spiegel gießen und die Erdäpfelnockerln darauf setzen.



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Spinatnocken

Nockerln aus Spinat für den Gründonnerstag.


„Ohne-Fleisch-Laibchen“

Gemüselaibchen mit Reis, eignen sich auch hervorragend zur Resteverwertung.


Spinatpalatschinken

Kochen & Küche März 2007


Bröselknödel in der klaren Gemüsesuppe

Die Bröselknödel eignen sich nicht nur zur Resteverwertung von Panierresten sondern sind auch gut vorzubereiten.


Pikante Kekse mit Landfrischkäse

Kochen & Küche April 2012


Spargelomelett

Kochen & Küche Mai 2006


Berglinsen mit Kürbisgnocchi

verfeinert mit Kürbiskernöl