Erdäpfeltascherln

mit Spinat, Selchfleisch, Eierschwammerl und Champignons

Zutaten:

(für 4 Portionen)
Teig:
200 g gekochte Erdäpfel (mehlige Sorte)
200 g griffiges Weizenmehl
1 Ei, etwas Salz

Fülle:
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
150 g Blattspinat (auch TK)
100 g Selchfleisch
30 g Butter
1 Erdapfel (100 g gekocht)
Salz, frischgemahlener Pfeffer
geriebene Muskatnuß

Beilage:
2 Jungzwiebeln
150 g Champignons und Eierschwammerl
1 große Paradeiser
1 Schalotte
1 EL Butter, Salz, Pfeffer
etwas Rindsuppe


Zubereitung

Aus gekochten, gepreßten Erdäpfeln, Mehl, Ei, Salz und etwas Wasser einen festen glatten Teig herstellen; diesen zugedeckt rasten lassen. Für die Fülle Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken; Selchfleisch in kleine Würfel schneiden; Spinat putzen, waschen und grob hacken; Erdapfel in der Schale kochen, schälen und ebenfalls pressen. Butter erhitzen, Zwiebel und Knoblauch leicht anschwitzen, Spinat und Selchfleisch dazugeben, einige Minuten dünsten, und mit Salz und Pfeffer würzen; den gepreßten Erdapfel untermischen.
Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen; dann in zwei Hälften teilen; mit einem Ausstecher (Druchmesser 10 cm) auf einer Teighälfte Kreise markieren, die Ränder mit verquirltem Ei bestreichen; kleine Häufchen der Fülle auf die markierten Kreise verteilen und sodann mit dem restlichen Teig abdecken; wieder mit dem Ausstecher Kreise ausstechen; die Ränder der Teigtascherln gut zusammendrücken und in kochendem Salzwasser ca. 5 Minuten kochen. Schalotte schälen, fein hacken; Jungzwiebeln putzen, waschen und in 3 cm lange Stücke schneiden; die Pilze putzen, kurz abspülen und in kleine Stücke schneiden; Paradeiser waschen, den Stielansatz herausschneiden; Paradeiser kurz in kochendes Wasser tauchen, abschrecken und die Haut abziehen; Paradeiser halbieren, entkernen und in kleine Würfel schneiden; Schalotte, Jungzwiebel und Pilze kurz in Butter schwenken, würzen, mit Suppe angießen und zuletzt die Paradeiswürfel dazugeben.

Kochen & Küche Juli 1997



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Polentaschmarren

Der Polentaschmarren ist auch als "Türkensterz" bekannt und passt ausgezeichnet zu Apfelmus.


Nudelauflauf mit Lauch und Champignons

Kochen & Küche März 2007


Oberländer Kasmuas (Polentapfanne mit Bergkäse)

Schmeckt am besten auf Tiroler Almhütten!


Kärntner Kasnudeln

Käse oder Kas - bedeutet Bauerntopfen


Arancini con mozzarella

Gefüllte Reisbällchen mit Mozzarella (Sizilien)


Hühnereintopf

mit Liebstöckel und Kräuter-Würzöl


Steinpilz-Omelett

Kochen & Küche August 2002