Fenchelsuppe mit Anislikör und Lachswürfel

Für das festliche Weihnachtsmenü!

Zutaten:

für 4 Portionen
500 g Fenchel
100 g Stangensellerie
100 g Zwiebeln
2 EL Butter
750 ml Gemüsesuppe
1 TL Fenchelsamen
125 ml Obers
4 cl Anislikör (Pernod)
125 g Crème fraîche
Salz
grüner Pfeffer
200 g Lachs (frisch oder geräuchert), in kleine Würfel geschnitten
etwas Öl zum Braten

Zubereitung

(15 Min., Garzeit ca. 10 Min.)

Das Fenchelgrün von den Knollen abschneiden und beiseitelegen, Knollen waschen, putzen und klein schneiden. Stangensellerie und Zwiebeln fein schneiden, Butter in einem geeigneten Topf schmelzen, Gemüse zugeben und kurz dünsten, mit Gemüsesuppe aufgießen, Fenchelsamen beigeben und zum Kochen bringen. Nach ca. 10 Minuten das Obers zugeben und aufkochen lassen, die Suppe danach mit dem Stabmixer pürieren und durch ein Sieb in einen anderen Topf streichen, Anislikör und Crème fraîche mit einem Schneebesen einrühren, mit Salz und Pfeffer würzen, abschmecken und kurz aufmixen. Die Lachswürfel auf Spieße stecken (frischen Lachs zuvor in einer Pfanne in wenig heißem Öl rundum kurz anbraten). Die Suppe in vorgewärmte Schalen oder Teller eingießen, mit Lachsspießen und Fenchelgrün garnieren.

 

Nährwert je Portion
Energie: 401 kcal
Eiweiß: 16,6 g
Kohlenhydrate: 7,8 g
Fett: 31,5 g
Broteinheiten: 0 BE
Vitamin C: 62,3 mg
Kalzium: 259 mg
Eisen: 3,8 mg
Ballaststoffe: 6,9 g
Cholesterin: 134 mg

Kochen und Küche Dezember 2013



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Schafkäse in Walnusspanier

Kochen & Küche Juli 2005


Lammsuppe

Ein leckeres Rezept ist Lammsuppe mit geselchter Zunge und zweierlei "Ostereiern".


Gänseleber im Glas

Vorspeise für Weihnachten.


Polenta-Lauchsuppe

Die Polenta-Lauchsuppe ist sehr nahrhaft und eignet sich auch als Hauptgericht.


Zucchini-Terrine

Kochen & Küche August 2003


Erdäpfelkrapferln mit Wachteleiern

Kochen & Küche Februar 2004


Räucherkarpfenmousse in Strudelteig

Ob selbst gefangen, beim Teichwirt oder am Fischmarkt erworben - wer Fische einmal selbst geräuchert hat, wird diesen Genuß erst richtig zu schätzen wissen.