Feuriges Apfelchutney

Kochen & Küche Oktober 2000

Zutaten:

1 kg säuerliche Äpfel 300 g rote Zwiebeln 2 EL Öl 2 - 3 rote, scharfe Paprika- oder 2 - 3 Chilischoten 1/4 l Rotweinessig 350 g Braunzucker 1 TL Salz 1 TL Pfefferkörner 1/2 TL Senfkörner 2 Lorbeerblätter 1 TL gerebelter Thymian 1 TL Ingwerwurzel, gerieben 1 MS Cayennepfeffer


Zubereitung

Für das feurige Apfelchutney die Äpfel schälen, von Kerngehäusen befreien und in kleine Würfel schneiden; Zwiebeln und Paprikaschoten fein hacken; Zwiebeln in Öl anschwitzen und ein Drittel der Zuckermenge darin karamellisieren lassen; danach mit Essig ablöschen und die vorbereiteten Apfelwürfel beifügen.

Restliche Zutaten zugeben und bei schwacher Hitze ca. 1/2 Stunde einkochen lassen, bis die Masse eine dickliche Konsistenz aufweist; sodann das Chutney noch heiß in gereinigte Gläser füllen und diese sofort verschließen. Tipp Apfelchutney passt sehr gut zu jeder Art von gegrilltem Fleisch und zu kalten, aufgeschnittenen Braten. Nach Belieben können dem feurigen Apfelchutney noch einige Tropfen Tabascosauce beigefügt werden. ERGIBT ca. 1 l CHUTNEY



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Hagebutten süß-sauer

Hageputten süß-sauer passen gut als Beilage zu Wild, Ente und Gans, wenn sie 6 Wochen kühl und dunkel gelagert wurden und durchgezogen sind.


Kokos-Hendlbällchen

Mit Ananas-Chutney verfeinert schmecken die glutenfreien Hendlbällchen ausgezeichnet.


Erdbeer-Ingwer-Chutney

Kochen & Küche Mai 2004


Paradeiser-Zimt-Chutney

Das Chutney aus sonnengereiften Paradeisern passt perfekt zu gegrilltem Fleisch!


Stanzer Zwetschken-Chutney

Ein Chutney der besondern Art. Besonders für Liebhaber der Zwetschke.


Hirse-Kartoffel-Bratlinge mit Aprikosenchutney

Vegane Kreation aus dem Buch "Fasten für Genießer" von Ulrike Borovnyak


Rhabarber-Kirschen-Chutney

Süß-saures Chutney aus Rhabarber und Kirschen.