Fischstrudel mit Spinat

Kochen & Küche März 2007

Zutaten:

für 4 Portionen

400 g beliebige Fischfilets
Salz und Pfeffer
Saft von 1/2 Zitrone

Fischfarce
ca. 200 g Fisch oder -abschnitte
1 Eiklar
Salz, Pfeffer
Zitronensaft
etwas Obers

1 Knoblauchzehe
250 g Blattspinat (TK-Ware))
4 Paradeiser
10 Basilikumblätter
2 Strudelteigblätter 40 x 60 cm
1 EL Olivenöl zum Bestreichen

Backpapier für Blech


Zubereitung

Die Fischfilets in Streifen schneiden und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen; für die Fischfarce Fischabschnitte mit Eiklar, Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Obers fein kuttern; den Knoblauch schälen und fein schneiden; den Spinat auftauen lassen, gut ausdrücken und mit dem Knoblauch würzen, die Paradeiser in heißes Wasser tauchen, schälen und in Spalten schneiden.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Das Backrohr auf 190 Grad vorheizen.

Die Strudelteigblätter antauen lassen und auf ein befeuchtetes Tuch legen; den Spinat darauf legen und etwas Fischfarce darauf geben; die Paradeisfilets und die Fischstreifen darauf legen, mit Farce abdecken und mit Basilikumblättern belegen; mit Hilfe des Tuches einen Strudel einrollen; die Teigenden einschlagen; den Strudel auf das mit Papier belegte Backblech setzen, mit Olivenöl bestreichen und im Backrohr 30 Minuten backen; danach den Strudel aus dem Backrohr nehmen und in Portionen schneiden.

Zubereitungszeit 1 Stunde



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Gebratenes Zanderfilet

Gebratenes Zanderfilet aus dem Neusiedler See mit Mandarine, Avocado und Pak Choi.


Hirschbraten

Kochen & Küche Jänner 2000


Marinierte Saiblingsfilets mit Vollkornweckerln

Fisch ist ein guter Lieferant für Omega-3-Fettsäuren, die Herz, Kreislauf und Gefäße fit halten.