Fleischpastete mit Putenleber

Kochen & Küche August 1998

Zutaten:

(für 12-14 Portionen)
500 g Weizenmehl, griffig
40 g Germ, 4 Dotter
etwas Salz, 1TL Zucker
120 g Butter, 1/8 l Milch

Fülle:
6 Scheiben Toastbrot
500 g Putenleber
30 g Butter, 1 Zwiebel
40 g Kapern, 2 Bund Dille
250 g Salzgurken
500 g gemischtes Faschiertes
250 g faschiertes Rindfleisch
3 Eier, etwas Salz, Pfeffer
1 Dotter und etwas Milch zum
Bestreichen
Backpapier für das Blech


Zubereitung

Mehl in eine Schüssel geben; Germ in lauwarmer Milch auflösen und zum Mehl geben; nach und nach mit den restlichen Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten; Teig mit Mehl bestauben und an einem warmen Ort ca. 20 Minuten gehen lassen. Für die Fülle Toastbrot entrinden und in kaltem Wasser einweichen; Putenleber putzen und in heißer Butter an jeder Seite gut anbraten; danach beiseitestellen. Zwiebel schälen und hacken; Kapern hacken; Dille waschen und grob zerschneiden; Salzgurken in kleine Würfel schneiden; ausgedrücktes Toastbrot, faschiertes Fleisch und Eier gut vermischen; Putenleber in grobe Würfel schneiden und zusammen mit dem Bratfett zum Faschiertengemisch geben; Dille, Kapern, Zwiebel und Salzgurkenwürfel ebenfalls untermengen; kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.
Backrohr auf 200 Grad vorheizen; Backblech mit Papier auslegen; Germteig zu einer Rolle formen
und in vier gleiche Teile schneiden; mit einem Tuch bedecken und 10 Minuten gehen lassen; Dotter mit Milch verquirlen; zwei Teigstücke, ca. 45 cm lang und 15 cm breit, ausrollen und nebeneinander auf das Backblech legen; Fleischfülle so auf die Teigstreifen verteilen, daß ein 3 - 4 cm breiter Rand um die Fülle frei bleibt; Teigränder mit Milch-Dottergemisch bestreichen; verbliebene Teigstücke etwas größer ausrollen, über die Fülle legen und Ränder fest andrücken; Oberfläche der Pasteten mit Milch-Dottergemisch bestreichen, mit einer Gabel einstechen und in der Mitte mit einer Schere über die ganze Länge schuppenförmig einschneiden; Pasteten im Rohr ca. 60 Minuten backen. Pasteten erkalten lassen und vor dem Servieren in dickere Scheiben schneiden.



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Shrimpsuppe mit Austernpilzen

Kochen & Küche März 2005


Topfen-Kräutermousse mit Steingarnelen

Raffinierte Vorspeise, die sich gut vorbereiten lässt, statt den Garnelen kann man auch geräucherten Fisch verwenden.


Gefüllte Avocados mit Thunfisch

Kochen & Küche März 2006


Altwiener Frühlingssuppe mit Lamm

Passend für den Start in den Frühling!


Grüne Schaumsuppe mit Flusskrebsen und confiertem Eidotter

Einfach das grün der Felder und Wiesen auf den Teller holen mit dieser schmackhaften Suppe! Die Flusskrebse geben dem Gericht noch eine besondere Note.


Olivenbällchen

Kochen & Küche November 1999


Limetten-Knoblauchsuppe

Pikante Suppe für kalte Wintertage mit erfrischender Limette.