Forelle im Strudelblatt

Kochen & Küche Oktober 1998

Zutaten:

(für 4 Portionen)
300 g Forellenfilets
150 g Lachsfilet
1/8 l Obers
Salz, Cayennepfeffer
1 EL gehackter Estragon
100 g Butter
1 Pkg. Strudelteigblätter (100 g)
1 Ei zum Bestreichen

Weißkraut:
500 g Weißkraut
1 kleine Zwiebel
20 g Butter
1 EL Zucker
Salz und Pfeffer
1 Lorbeerblatt, etwas Kümmel
1 Gewürznelke
2 EL Weinessig
1/8 l Riesling
Estragonblättchen zum
Bestreuen
Papier für das Blech


Zubereitung

Strudelblätter laut Packungsanleitung auftauen; für die Fülle die Forellenfilets in kleine Würfel schneiden und 10 Minuten anfrieren; danach mit Obers, Salz und Cayennnepfeffer im Mixer fein pürieren; durch ein Sieb streichen und nochmals durchmixen; Lachsfilet in gleichmäßige Würfel schneiden und mit Estragon unter die Forellenfarce mischen; Butter zerlassen; Strudelblätter auf ein feuchtes Küchentuch ausbreiten und jedes Blatt mit Butter bestreichen; mit Hilfe eines Dressiersackes die Fülle in 4 Portionen auf die Strudelblätter dressieren; Strudelteig zwischen den Portionen in 4 Teile schneiden und jeden Teil zu einem kleinen Strudel einrollen; alle Enden gut zusammendrehen; Strudel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.
Das Backrohr auf 200 Grad vorheizen; Weißkraut putzen, Strunk herausschneiden, Blätter in feine Streifen schneiden; Zwiebel schälen und fein schneiden; Butter und Zucker in einer Kasserolle schmelzen, Zwiebel und Weißkraut darin andünsten, salzen, und pfeffern; Lorbeerblatt, Kümmel und Nelken beifügen; mit Essig und Weißwein ablöschen und halb bedeckt bei mittlerer Hitze dünsten. Forellenstrudel mit Ei bestreichen und im Rohr ca. 15 Minuten backen; Lorbeer und Nelken aus dem Kraut entfernen.
Weißkraut auf vorgewärmten Tellern anrichten und je einen Forellenstrudel daraufsetzen.



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Geselchte Rindszunge auf Gemüseragout

Kochen & Küche Oktober 1998


Schweinsfilet im Spinat-Biskuit

Kochen & Küche April 2007


Kastanien-Erdäpfelknödel

Kastanien-Eräpfelknödel mit Wildenten-G´schnetzeltem. Dieses Gericht lässt sich gut vorkochen und bis zu 2 Tage im Kühlschrank aufbewahren oder einfrieren.


Saiblingsmus mit Paprikagelee und Kaviar

Kochen & Küche Mai 2007


Schweinsgeschnetzeltes mit Spätzle

Kochen & Küche Mai 2003


Palatschinkenbraten mit Geselchtem

Kochen & Küche Februar 1998


Wurzelfisch mit Semmelsenf

Fisch, Wurzelgemüse und Senf - eine hervorragende Kombination!