Fruchteis

Zutaten:

 

beliebige Früchte (am besten Beeren nach Belieben, aber auch andere Früchte wie Kiwis, Mangos, weiche Birnen, Kirschen etc.) 
beliebige Behälter (z. B. hohe, schmale Schnapsgläser) oder Eiswürfelformen (z. B. Herzform, Blümchen usw.)
Holzstiele (z. B. Grillspieße) oder kleine Holzspatel

Zubereitung

 

Die Beeren oder anderen Früchte pürieren (bei festeren Früchten wie Äpfeln diese vorher kurz dünsten) und Fruchtsaft oder Fruchtmus in die Schnapsgläser oder Eiswürfelformen füllen.
Die Gläser (Formen) ins Gefrierfach geben, anfrieren lassen, dann die Stiele hineinstecken und wieder ins Gefrierfach geben, bis die Masse fest gefroren ist.
Das fertige Eis direkt als kühle Erfrischung genießen oder in Mineralwasser oder Buttermilch servieren.

 

 

 

Variante
Statt der Eiswürfelformen kann man natürlich auch kleine Eislutscherformen verwenden. Es eignen sich auch frisch gepresste Fruchtsäfte bestens für diese fruchtige Erfrischung. Bei der Verwendung von Fruchtsaft können nach Belieben auch einige Beeren, Granatapfelkerne oder klein geschnittene Fruchtstücke in die Formen
dazugegeben werden. Für zweifarbiges Eis die Form zuerst halb voll füllen und anfrieren lassen, dann die Stiele hineinstecken und vollkommen frieren lassen.
Dann die zweite Schicht daraufgeben und wieder in den Tiefkühler stellen, bis auch diese Schicht gefroren ist.

 

 

Kochen & Küche August 2017



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Rhabarbertorte mit Melisse

Kochen & Küche April 1999


Walnuss-Strudel aus Topfenteig

Topfenteig-Strudel mit feiner Walnuss-Fülle.


Whoopie Pies mit Chocolate-Chip-Eis

Vanilleeis mit Kuchen- und Schokostückchen.


Zitrus-Torte ohne Backen

Damit Zitrusfrüchte mehr Saft geben, sollte man die noch nicht halbierten Früchte vor dem Auspressen auf der Arbeitsfläche kräftig wälzen!


Amaretti

Kochen & Küche Februar 1999


Überbackene Haferflocken mit frischen Beeren

Kochen & Küche September 2005


Videos zu diesem Rezept