Frühstücksweckerln

Zutaten:

500 g Dinkelvollmehl
200 g Roggenvollmehl
30 g Germ
3/8 - 1/2 l Wasser lauwarm
1 Prise Salz
1 EL Brotgewürz

Backzeit: ca. 20 Minuten
Backtemperatur: 230°C


Zubereitung

Alle Zutaten zu einem Teig kneten, gehen lassen, kleine Laibchen formen, nochmals gehen lassen, mit Ei bestreichen, mit Kümmel bestreuen und backen.

Schematischer Ablauf der Teigzubereitung für Kleingebäck:
1. Alle Zutaten laut Rezept in eine Teigschüssel geben. Achtung: Germ neimals direkt zum Salz geben! Die Flüssigkeit sollte lauwarm sein, damit der Teig besser und schneller gehen kann.
2. Nun fest kneten, bis der Teig Blasen wirft, so wird er ganz feinporig.
3. Den gekneteten Teig zu einer Kugel formen.
4. Die Kugel rasten lassen, bis sich das Volumen fast verdoppelt hat.
5. Die Kugel nun fest schlagen und zu einem Strang ausrollen. Festes schlagen ist wichtig, um keine Luftblasen im Gebäck zu haben.
6. Den Strang nach Belieben zerteilen.
7. Die Teigstücke werden jetzt zu runden Laibchen geschliffen.



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Topfenteigtascherln mit Curryfleischfüllung

Kochen & Küche Februar 1998


Pita mit Thunfisch und Gemüse

Lauwarm schmeckt das Fladenbrot am besten, es kann aber auch kalt gegessen werden.


Centenarios (Mürbe Kekse mit Marmelade)

Ausgezeichnete Kekse aus Amerika.


Käsegugelhupf mit rotem Brie

Der Gugelhupf, der etwas anderen Art.


Birnen-Speck-Küchlein

Birnen-Speck-Küchlein mit Litschi-Paradeisern, Gorgonzola und Walnüssen, ballaststoffreich und außerdem reich an Zink, Kalzium und Omega-3-Fettsäuren.