Gebackener Osterkorb

Kochen & Küche April 2004

Zutaten:

für einen Korb
Zubereitungszeit 2 Stunden

1 kg Mehl, glatt
50 g Germ
3/8 l Milch
100 g Butter
150 g Zucker
1 TL Salz
Ei zum Bestreichen
2 EL Hagelzucker zum Bestreuen

Öl für das Backblech
Alufolie und Backpapier


Zubereitung

Das Mehl in eine Schüssel geben; die erwärmte Milch in die Mulde gießen und die Germ darin auflösen; mit etwas Mehl einen Vorteig (Dampfl) anrühren; den Vorteig 1/2 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen; danach die flüssige Butter, Zucker und Salz zugeben und mit dem Handmixer einen glatten Teig kneten; den Teig an einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen, bis er das doppelte Volumen hat; das Backrohr auf 180 Grad vorheizen.

Den Teig zusammenschlagen und in 40 gleich große Stücke teilen; die Teigstücke in 34 dünne und 3 dicke Stränge verarbeiten; die dünnen Stränge kreuzweise übereinander im Uhrzeigersinn flechten; eine Kugel aus Backpapier bereiten und mit Alufolie bedecken; das Teiggeflecht darüber legen; um ein Ankleben des Teiges zu verhindern, die Folie leicht befetten; das Teiggeflecht gut andrücken und mit einer Teigkarte die überstehenden Teigstücke abschneiden; aus den 3 dickeren Strängen einen Kranz flechten; den Korb und den Kranz auf ein geöltes Backblech setzen und mit Ei bestreichen; im Backrohr ca. 45 Minuten backen; danach herausnehmen; noch warm auf einige Geschirrtücher betten und vorsichtig die Alufolie-Kugel aus dem Korb lösen; den Kranz mit etwas Ei bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen.

Tipp
Um die richtige Größe des Kranzes zu erhalten, die Öffnung des Korbes mit einer Schnur abmessen.
Der gebackene Korb – gefüllt mit bunten Eiern – ist ein Schmuck für jeden Ostertisch.



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Nußtörtchen mit Blauschimmelkäse

Kochen & Küche September 2001


Käsetörtchen aus Mürbteig

Kochen & Küche März 2002


Saures Allerlei auf Salatbett

Siegerrezept in der Kategorie "Saure Spezialitäten" vom Buschenschank Puschnig


EM-Popcornbällchen

Eine süße Nascherei für zwischendurch, die gut vorzubereiten ist.


Surbraten

in Apfelessig mit Kürbiskernöl


Würziger Liptaueraufstrich aus Brimsen

Kochen & Küche Juni 2000


Schmalzgenuss-Sextett

Schmalzgaufstriche mit Kurkuma und Estragon