Gebratene Forellen

Kochen & Küche Juni 1998

Zutaten:

(für 4 Portionen)
4 frische Forellen
à 250 - 300 g (küchenfertig)
etwas Salz
frischgemahlener Pfeffer
1 TL edelsüßes Paprikapulver
Saft von 1/2 Zitrone
Mehl zum Andrücken
6 - 8 Schalotten
etwas Weinessig
100 g Butter
60 g Mandelblättchen


Zubereitung

Forellen mit kaltem Wasser waschen und trockentupfen; an der schuppigen Außenhaut, in Abständen von 4 cm, ca. 5 mm tiefe Einschnitte machen (damit sich die Forellen beim Braten nicht verziehen); Forellen mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Zitronensaft würzen. Schalotten schälen.
1 l Wasser mit Salz und Essig zum Kochen bringen; Schalotten darin blanchieren, kalt abschrecken und in einem Sieb gut abtropfen lassen; 60 g Butter in einer geräumigen Pfanne erhitzen; Forellen beidseitig in Mehl andrücken, in die heiße Butter einlegen und rundum knusprig braten (insgesamt 15 Minuten); aus der Pfanne nehmen und warmhalten. Schalotten im Bratrückstand goldgelb anrösten, restliche Butter beifügen und die Mandeln ebenfalls mitrösten.
Vor dem Servieren die gebratenen Forellen mit den Schalotten garnieren und mit gerösteten Mandeln bestreuen. Als Beilage empfehlen wir Petersilerdäpfel.



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Chicoree-Hühnerrollen mit Sauce Mornay

Kochen & Küche März 2000


Marinierte Hühnerflügerln

Kochen & Küche Mai 1999


Schweinefleisch „süß-sauer“

verfeinert mit Sesamöl


Marinierte Saiblingsfilets mit Vollkornweckerln

Fisch ist ein guter Lieferant für Omega-3-Fettsäuren, die Herz, Kreislauf und Gefäße fit halten.


Kalbsleberspieß mit grünen Stangenbohnen

Zu den Kalbsleberspiessen passt Erdäpfelpüree als Beilage sehr gut!


Scharfer Eintopf mit Pute, Ingwer und Ananas

Ein wohlig wärmendes Gericht für kalte Wintertage.