Gebratene Wildente (oder Wildgans)

Zutaten:

für 4 Personen 2 Wildenten (oder 1 Wildgans) Salz, Pfeffer Majoran etwas Butterschmalz 1–2 Äpfel Semmelfülle 200 g Knödelbrot 60 g Zwiebeln, feinwürfelig geschnitten 50 g Butter Leber (von den Wildenten bzw. der Wildgans) Salz, Majoran 3 Eier 15 cl Milch


Zubereitung

Vom küchenfertig vorbereiteten Wildgeflügel (gerupft und ausgenommen) Kopf, Hals und Flügelspitzen abtrennen. Wildenten (oder Gans) abwaschen und trocken tupfen, innen mit Salz, Pfeffer und Majoran kräftig ausreiben, den Hohlraum mit Apfelspalten ausfüllen, außen salzen.

In einen Bräter Wasser eingießen (bodenbedeckt), Geflügel mit der Brust nach unten einlegen (Gans mit einer Gabel einstechen, damit das Fett abfließen kann). Während des Bratens ständig übergießen. Die Bratzeit liegt bei ca. 180 °C zwischen 1 1/2 und 2 Stunden bei den Enten beziehungsweise zwischen 2 und 3 Stunden bei der Gans. Tipp: Statt der Apfelfülle kann man auch eine Semmelmasse verwenden. Sehr gut schmeckt es auch, wenn man die Enten vor dem Braten mit feinen Speckstreifen umwickelt. Semmelfülle Knödelbrot in eine Schüssel geben, die Zwiebeln in der Butter anschwitzen und anschließend zum Knödelbrot geben. Die Geflügelleber fein schneiden, in derselben Pfanne wie die Zwiebeln kurz anschwitzen und ebenfalls zum Knödelbrot geben, kräftig würzen. Wenn die Masse abgekühlt ist, die Eier dazugeben, die Milch erhitzen und unter die Semmelmasse mischen. Das Geflügel damit nicht zu fest füllen und die Öffnung mit Küchennadeln verschließen.



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Wildgans-Knödel

Wildgans-Knödel mit Weinsauce - eine edle Spezialität. Als Beilagen eignen sich Erdäpfelpüree, Reis und beliebige Salate.


Rehschlögel vom Grill

Ein leckeres Gericht für den Grillabend zu Hause.


Hirschgulasch mit Schokolade

mit Schokolade! verfeinert


Wildragout

Kulinarischer Leckerbissen


Hirschragout mit Eierschwammerln und Spätzle

Aus "Die echte österreichische Küche"


Wildschwein-Karreesteaks

Wildschwein-Karreesteaks mit Kürbissauerkraut. Besonders gut schmeckt dieses Gericht mit Bratkartoffeln.


Rehrückenfilet in der Marillenkruste mit Wacholdersauce, Kohlsprossen, Pilzen und Schupfnudeln

Rezept von Küchenchef Johann Zusser, Hotel Schloß Dürnstein, Dürnstein


Rehrücken klassisch

Der klassische Rehrücken verspricht Wildgenuss pur. Da das Rezept mit sehr wenig Zutaten auskommt, nur Fleisch bester Qualität verwenden!