Gebratenes Forellenfilet auf Bohnschoten-Paradeiser-Ragout

Ein leichtes Sommergericht, das sich auch für heiße Tage eignet.

Zutaten:

 

für 4 Portionen
500 g breite grüne Bohnschoten
500 g Paradeiser
1 Zwiebel
4 Knoblauchzehen
2 EL Olivenöl
500 ml Gemüsesuppe
1 EL Bohnenkraut
Salz und Pfeffer
4 Forellenfilets à 140 g
Öl zum Braten

Zubereitung

(40 Min. ohne Garzeit)

Für das gebratene Forellenfilet auf Bohnschoten-Paradeiser-Ragout die Bohnschoten waschen, putzen und in mundgerechte Stücke schneiden, Paradeiser gegenüber vom Stielansatz kreuzweise einschneiden, kurz in kochendes Wasser geben, herausnehmen und in Eiswasser abschrecken, danach schälen und das Fruchtfleisch in Würfel schneiden.

Zwiebel schälen und in Ringe schneiden, Knoblauch schälen und fein schneiden, Zwiebelringe im heißen Olivenöl in einer geeigneten Pfanne glasig anbraten, danach Paradeiserwürfel und Bohnschoten dazugeben, kurz durchschwenken und mit Suppe aufgießen, aufkochen und bei mittlerer Hitze 25 Minuten köcheln lassen.

Bohnenkraut unterrühren und mit Salz und Pfeffer würzen, abschmecken und beiseitestellen.

Die Forellenfilets mit Salz und Pfeffer würzen, in eine Pfanne mit heißem Öl mit der Hautseite nach unten einlegen und rasch anbraten, danach einen Deckel auf die Pfanne geben und die Filets ca. 5 Minuten bei mittlerer Hitze fertig braten.

Bohnschoten-Paradeiser-Ragout in Schalen oder auf Tellern verteilen, Forellenfilets darauf anrichten und das gebratene Forellenfilet auf Bohnschoten-Paradeiser-Ragout sofort servieren.

Nährwert je Portion

Energie: 344 kcal

Eiweiß: 38,5 g

Kohlenhydrate: 9,1 g

Fett: 16,8 g

Broteinheiten: 0 BE

Ballaststoffe: 5,6 g

Cholesterin: 96,7 mg

n-3-Fettsäuren: 1,2 g

Rezept: Kochen & Küche September 2016.



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Bunter Blattsalat mit gebratenem Fischfilet

Leichtes Fischgericht mit Salat


Lachsforelle mit Löwenzahnhonig-Senf-Sauce

Gebratener Fisch mit Honig-Senf-Sauce.


Forelle nach Weinbäuerinnenart

Siegerrezept in der Kategorie "Saisonale bäuerliche Raritäten" vom Weingut Trabos


Bachforelle im Heubett

Dazu passen Petersilienerdäpfel oder Braterdäpfel und ein Salat sehr gut.


Räucherfischaufstrich

Räucherkarpfen und -forelle in einem Aufstrich.


Forellenschaumsuppe mit Erdäpfelcroûtons

Schmeckt sowohl mit geräuchertem als auch mit frischem Forellenfilet einfach köstlich!


Süßwasserfisch-Sushi

Die Sushi werden mit geräucherter Forelle und Lachsforelle zubereitet!


Katerfrühstück

Nach der Fußballparty!