Gefüllte Paprika nach Wiener Art

Kochen & Küche September 1998

Zutaten:

(für 4 Portionen)
8 mittlere, grüne Paprika
Öl zum Bepinseln

Fülle:
400 g gekochter Rundkornreis
300 g gemischtes Faschiertes
2 Eier
1 Bund Petersilie
1 mittlere Zwiebel
2 Knoblauchzehen
etwas Salz
frischgemahlener Pfeffer
Semmelbrösel zum Binden

Sauce:
600 g reife Paradeiser
1 EL Paradeismark
1 Zwiebel (fein gehackt)
30 g Butter
40 g glattes Mehl
etwas Nelkenpulver
etwas Salz, Pfeffer und Zucker
etwas Essig und Zitronensaft
2 EL Weißwein


Zubereitung

Petersilie waschen und hacken; Zwiebel schälen und hacken; Knoblauch schälen und fein hacken; alle Füllezutaten gut vermengen und soviel Semmelbrösel beifügen, daß eine weiche Fülle entsteht. Paradeiser waschen, kurz in kochendheißes Wasser tauchen, schälen und vierteln; ohne Zugabe von Wasser weichdünsten, sodann durch ein feines Sieb passieren.
Das Rohr auf 200 Grad vorheizen; Paprikaschoten waschen, Deckel herausschneiden und ausputzen; Deckel bereithalten; die Fülle in einen Dressiersack mit Lochtülle geben und damit die Paprikaschoten füllen; Deckel auf die Paprikaschoten setzen; gefüllte Paprikaschoten mit Öl bepinseln, in eine Pfanne einlegen, etwas Wasser zugießen und im Rohr - nicht zugedeckt - 20 Minuten braten. Für die Sauce die Butter erhitzen und darin die gehackte Zwiebel anrösten; dann mit Mehl stauben und kurz anlaufen lassen; mit einigen Eßlöffeln kaltem Wasser ablöschen und die Paradeiser beifügen; mit Salz, Pfeffer, Nelkenpulver, Zucker, Paradeismark, Essig, Zitronensaft und Weißwein würzen; durchkochen lassen, danach pürieren; diese Sauce zu den Paprikaschoten gießen und weitere 20 Minuten bei 180 Grad fertiggaren.



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 4.5 (4 Bewertungen)



Das könnte Sie auch interessieren:

Brandteigkrapfen (Profiteroles)

Diese Brandteigkrapfen beinhalten eine süße Schlagobersfüllung mit Schokoladeglasur.


Wiener Stangerln

Kochen & Küche Dezember 1997


Altwiener Apfelstrudel

Ein echter österreichischer Klassiker.


Altwiener Suppentopf

Der Altwiener Suppentopf ist einfach zuzubereiten und eine kräftige und ausgiebige Suppe für die kalte Jahreszeit.


Wiener Pecan mit Marzipan und Nüssen

Croissant- und Plunderteig in KOmbination mit Nüssen und Marzipan


Wiener Apfelstrudel

Ein gelingsicheres Rezept für einen österreichischen Klassiker. Wie die meisten Strudel schmeckt auch dieser am besten, wenn er noch heiß gegessen wird. Auf keinen Fall kühlschrankkalt servieren!


Schokoladentorte

Besonders gut schmeckt die Schokoladentorte mit Preiselbeer- oder Marillenmarmelade!


Fiakergulasch

Ein Fiakergulasch ist ein klassisches Rindsgulasch zu dem ein Spiegelei, ein Stück Serviettenknödel, eine Fächergurke und ein Würstl gehören.