Gefüllte und panierte Zucchinischeiben

Petersilienerdäpfel schmecken als Beilage besonders gut dazu!

Zutaten:

für 4 Portionen
4 Zucchini, mittlere Größe
2 Frühlungszwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 Paradeiser
150 g Putenschinken
4 EL Olivenöl
einige Salbeiblätter und Rosmarinnadeln, klein geschnitten
Salz und Pfeffer
3 Eier
6–8 EL Parmesan, gerieben
Mehl zum Wenden
Öl zum Braten

Zubereitung

(30 Min., Wartezeit 60 Min., Bratzeit 20 Min.)

Zucchini waschen, trocknen und die Enden abschneiden, am besten mit der Aufschneidemaschine der Länge nach in 5 mm dünne Scheiben schneiden, acht schöne Scheiben zum Füllen beiseitelegen, den Rest in kleine Würfel schneiden.
Frühlingszwiebeln und Knoblauch putzen bzw. schälen und fein schneiden, die Paradeiser schälen, vierteln, entkernen und das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden.
Schinken klein würfeln, das Olivenöl in einer geeigneten Pfanne erhitzen, Zucchiniwürfel, Zwiebeln, Paradeiser und Schinken darin glasig dünsten, Kräuter dazugeben, vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen, danach die Fülle auskühlen lassen.
Zucchinischeiben mit Salz und Pfeffer würzen, Fülle auf vier Scheiben verteilen, die restlichen Scheiben darauflegen, etwas andrücken.
Die Eier in einer Schüssel leicht aufschlagen und den Parmesan untermischen, die gefüllten Zucchini vorsichtig im Mehl wenden und anschließend in die Eier-Parmesan-Mischung tauchen.
In einer beschichteten Pfanne etwas Öl erhitzen, Zucchini einlegen und bei mittlerer Hitze beidseitig hellbraun ausbacken, aus der Pfanne nehmen, auf Küchenpapier abtropfen lassen und warm stellen, bis alle vier Portionen fertig gebraten sind.

 
Nährwert je Portion
Energie: 353 kcal
Eiweiß: 20,0 g
Kohlenhydrate: 10,9 g
Fett: 25,5 g
Broteinheiten: 0,5 BE
Eisen: 3,9 mg
Zink: 2,0 mg
Ballaststoffe: 2,7 g

Cholesterin: 190 mg

Kochen & Küche Juli 2014



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (3 Bewertungen)



Das könnte Sie auch interessieren:

Szegediner-Kürbiskraut mit Rollschinken

Als Beilage passen Salzerdäpfel sehr gut dazu.


Gefüllte gelbe Zucchini

Die gelben, milden Zucchini werden sehr gerne in der sommerlichen Küche eingesetzt und sorgen für herrliche farbliche Aspekte.


„Ohne-Fleisch-Laibchen“

Gemüselaibchen mit Reis, eignen sich auch hervorragend zur Resteverwertung.


Gegrilltes Tofu-Gemüse-Duett

Sind Vegetarier zum Grillabend eingeladen? Dann passt gegrilltes Tofu-Gemüse-Duett mit Dip besonders gut.


Karotten-Zucchini-Fettuccine

mit rohköstlicher Paradeisersauce und Pinienkernen


Nudel-Gratin mit selbst gemachten grünen Bandnudeln und Faschiertem

Sehr gut schmeckt das Gericht auch, wenn man 200g vom Faschierten durch Gemüse ersetzt: geraspelte Zucchini, Karotten oder Kürbis einfach mit Faschiertem mitrösten.


Gefüllte Leber

Kalbsleber mit Gemüse gefüllt


Gefüllte und panierte Zucchinischeiben

Petersilienerdäpfel schmecken als Beilage besonders gut dazu!