Gefüllte Zwiebeln mit Lammragout und Erbsenpüree

Kochen & Küche April 2005

Zutaten:

für 3 Portionen

3 große Zwiebeln
1 EL Olivenöl
300 g Lammfleisch (für Ragout)
1 ML Rosmarin
1/8 l Lammbratensaft
12 dünne Scheiben Bauchspeck

Erbsenpüree
250 g Erbsen (TK-Ware)
1/8 l Milch
50 g Butter
1/8 l Bouillon

Salz und Pfeffer aus der Mühle


Zubereitung

Die Zwiebeln waschen, putzen und in kochendem Wasser ca. 10 Minuten garen; danach in kaltem Wasser auskühlen lassen; das Lammfleisch in kleine Würfel schneiden.
Von den Zwiebeln die Kappen abschneiden; das Innere mit einem Messer vorsichtig herausnehmen; die hohlen Zwiebeln in einer Pfanne an den Schnittflächen in etwas vom Öl kurz anbraten.

Die Speckscheiben beifügen und knusprig braten; anschließend die Zwiebeln und den Speck auf Küchenpapier abtropfen lassen; für das Erbsenpüree Milch und Bouillon erhitzen; Erbsen und Butter zugeben; mit Salz und Pfeffer würzen und in der Küchenmaschine fein pürieren; für das Lammragout die Lammfleischwürfel in Olivenöl kurz anbraten; den Bratensaft zugeben, mit Rosmarin, Salz und Pfeffer würzen und weich dünsten; das Lammragout in die Zwiebeln füllen; etwas Erbsenpüree auf vorgewärmte Teller geben; je eine gefüllte Zwiebel mit Kappe darauf setzen und mit den gebratenen Speckscheiben und etwas Lammragout servieren.

Weinempfehlung: Pinot Noir
Zubereitungszeit 1 Stunde



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Ossobuco in Salbei-Paradeissauce

Kochen & Küche Juni 2003


Pochierter Zander mit Gurkensalsa und Süßkartoffelpüree

Der pochierte Zander herrlich leichtes Gericht, perfekt an wärmeren Tagen.


Rehfilet in der Biskuitrolle

Feines Wildfleisch mit Blattspinat umhüllt von einer Biskuitroulade. Ein sehr effektvolles Gericht für besondere Anlässe!


Geflügelsalat mit rosa Grapefruit

Kochen & Küche Juni 1997


Bärlauch-Saltimbocca

Saisonaler Genuss


Fasanbrüstchen in Gelee

Kochen & Küche Jänner 2004


Leber-Gemüse-Reis

Der köstliche Leber-Gemüse-Reis verführt uns mit seinem originellen und guten Geschmack. Wer keinen Reis mag, kann auch Reisnudeln (Kritharaki) verwenden.


Schinken im Kümmelteig mit Rahm-Senfsauce

Kochen & Küche März 1997