Getrocknete Paradeiser

Zutaten:

1 kg Paradeiser*
Salz
Kräuter nach Geschmack

Zubereitung

(ca. 15 Min., Trockenzeit bis zu 24 Std.)
Für die getrockneten Paradeiser die Paradeiser je nach Sorte und Größe halbieren, vierteln oder in Scheiben schneiden, kräftig salzen und in einem großen Küchensieb einige Stunden kühl stellen, damit die Flüssigkeit der Paradeiser ablaufen kann.
Paradeiser auf einem Backblech einzeln auflegen, nach Geschmack mit Kräutern bestreuen, die mitgetrocknet werden.
Paradeiser im Backofen bei 70 °C Heißluft schonend trocknen (kann je nach Größe der Paradeiserstücke bis zu 24 Stunden dauern), die Backofentür einen Spalt offen lassen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann (Kochlöffel in der Tür einklemmen!).

* Zum Trocknen eignen sich besonders gut trockenfleischige Paradeiser, z. B. flaschen- und eierförmige Sorten, da durch den nicht zu hohen Flüssigkeitsanteil der Trockenprozess etwas reduziert werden kann.
Die Paradeiser können auch in einem Dörrapparat getrocknet werden.
Sehr gut schmecken getrockete Paradeiser, die man anschließend in Öl (eventuell mit Kräutern versetzt) einlegt.

 
Nährwert je 100 g
Energie: 133 kcal
Eiweiß: 6,8 g
Kohlenhydrate: 23,7 g
Fett: 1,1 g
Broteinheiten: 0 BE
Ballaststoffe: 12,8 g
Cholesterin: 0 g

 

energiearm (kalorienarm), vegetarisch, für Diabetiker geeignet, glutenfrei, laktosefrei, cholesterinfrei, ballaststoffreich

 

Kochen und Küche August 2013



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Pizza-Toast auf Kaisersemmel

Weißbrot-Toast mit Thunfisch


Kalte Paradeissuppe

Kochen & Küche August 1998


Paprika-Paradeiser-Polenta mit gebratenem Zander im Speckmantel

Ein leichtes Gericht für heiße Sommertage! Der Paprika-Paradeiser-Polenta kann auch sehr gut zu anderen Speisen kombiniert werden.


Tomatentoasts mit Gorgonzola

Kochen & Küche Mai 2001


Ziegenkäse in Honig-Balsamico-Dressing mit Kirschparadeisern im Strudelteignest

Leichter Salat für warme Frühlingstage im effektvollem Strudelteignest.