Gezogener Strudelteig

für pikante und süße Füllungen

Zutaten:

200 g glattes Mehl
etwas Essig
1 Prise Salz
lauwarmes Wasser
1 EL Öl
Öl zum Bestreichen


Zubereitung

Mehl, Essig, Salz, Öl und lauwarmes Wasser nach Bedarf zu einem weichen, seidig glänzenden Teig vermengen. Den Teig zu einer Kugel formen und auf einen mit Mehl bestreuten Teller legen, an der Oberfläche mit Öl bepinseln und 1/2 Stunde im Kühlschrank rasten lassen. In der Zwischenzeit je nach Rezept die Fülle vorbereiten. Zur Weiterverarbeitung den Teig auf einem gut bemehlten Küchentuch so dünn wie möglich ausrollen und anschließend mit beiden Handrücken hauchdünn ausziehen, dickere Ränder wegschneiden, den Teig mit Öl bepinseln, damit die einzelnen Schichten nicht zusammenkleben. Die Fülle auf einem Drittel des Teiges verteilen und den Teig mit Hilfe des Tuches einrollen. Den Strudel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit zerlassener Butter bestreichen.



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Sauerkraut-Schweinszungenstrudel

Salzkartoffeln und Weißweinsauce sind die idealen Begleiter zu diesem Strudel.


Erdbeerstrudel

Blätterteigstrudel mit Erdbeer-Topfen-Fülle.


Lebkuchenstrudel mit Äpfeln und Sauerrahm

Schmackhaftes Rezept zur Resteverwertung nach Weihnachten.


Milirahmstrudel

Strudel mit Milch


Polentastrudel mit Jungzwiebelsauce

Strudel gefüllt mit Polenta und Mischgemüse. Kann gut vorbereitet werden und schmeckt auch aufgewärmt.


Gezogener Kirschenstrudel

Kirschen und Strudel aus Oberösterreich.


Polenta-Spinatstrudel

Der Polenta-Spinatstrudel besteht aus einfachem Strudelteig gefüllt mit einer Polentamasse und Blattspinat.