Ginger Ale

Unbedingt probieren!

Zutaten:

SIRUP & SELTERS
4 Teelöffel (10 g) geschnittene und gesiebte Löwenzahlwurzel
2 Teelöffel geschnittene und gesiebte Klettenwurzel
½ Teelöffel Ingwerpaste
1 Becher (235 ml) Wasser
2 Becher (400 g) Zucker
2 Teelöffel Melasse
(Sirup für 1 Gallone [3,8 l] fertige Limonade; 1 ½ bis 2 Esslöffel [25 bis 28 ml] pro 235 ml kohlensäurehaltiges Wasser oder nach Geschmack)
DIREKTE KARBONISIERUNG
4 Teelöffel (10 g) geschnittene und gesiebte Löwenzahlwurzel
2 Teelöffel geschnittene und gesiebte Klettenwurzel
½ Teelöffel Ingwerpaste
14 Becher (3,3 l) Wasser
2 Becher (400 g) Zucker
2 Teelöffel Melasse
FERMENTIERUNG
4 Teelöffel (10 g) geschnittene und gesiebte Löwenzahlwurzel
2 Teelöffel geschnittene und gesiebte Klettenwurzel
½ Teelöffel Ingwerpaste
14 Becher (3,3 l) Wasser
2 ¼ Becher (450 g) Zucker
2 Teelöffel Melasse
1/8 Teelöffel Champagnerhefe
0,5 g Hefenährsalz

Zubereitung

Ginger Ale hat seinen Namen, weil es dieselben Wurzeln (kein Wortspiel!) wie Bierherstellung hat. Ein Ginger Ale ist typischerweise zitroniger und nicht so würzig wie ein Ginger Beer, allerdings kann das Rezept leicht geschmacklich durch eine variierte Menge von Ingwer modifiziert werden, indem man die Menge an Ingwer variiert. Frischer Ingwer und Ingwerpaste (zu finden in der Obst- und Gemüseabteilung, in der Nähe der Kräuter) sind gleichwertig, obwohl die Ingwerpaste bisweilen Konservierungsstoffe enthält, die eine Fermentierung schwierig bis unmöglich machen. Für einen noch würzigeren Ingwer-Kick ein kleines Stück gewürfelten Ingwer am Boden der Flasche lassen.

Ingwer, Zitronenzeste (bei Verwendung) und Wasser in einen Kochtopf geben. Bei der Sirup & Selters-Methode 1 Becher (235 ml) Wasser verwenden, ansonsten so viel, wie zum Abseihen nötig ist. Zum Sieden bringen, dann vom Herd nehmen und 10 bis 15 Minuten ziehen lassen. Den Ingwer abseihen, dann den Sud in den Topf zurückgießen. Zucker und 1 Esslöffel (15 ml) Zitronensaft hinzufügen, dann bei mittlerer Stufe aufkochen. Zirka 5 Minuten kochen lassen, dann den Sirup vom Herd nehmen und den restlichen Saft zum Ginger Ale geben.

FÜR SIRUP & SELTERS-METHODE Sirup kühlen, dann zum kohlensäurehaltigen Wasser hinzugeben.

FÜR DIREKTE KARBONISIERUNG ODER FERMENTIERUNG Das restliche Wasser zum Sirup hinzugeben.

FÜR DIREKTE KARBONISIERUNG Mischung kühlen und danach in das Fass oder den Sprudler Ihrer Wahl einfüllen.

FÜR FERMENTIERUNG Die Hefe in ¼ Becher (60 ml) oder weniger warmem Wasser hydrieren. Die hydrierte Hefe zur Mischung hinzugeben, wenn diese auf 5,5 bis 8 oC über Raumtemperatur abgekühlt ist. Hefenährsalz einrühren, gut mischen, dann in Flaschen einfüllen.



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Ginger Ale

Unbedingt probieren!


Bio-Gummibärchen

Gummibärchen gehören wohl zu den beliebtesten Naschereien für Kinder.


Vanillecreme

Sahne Brause


Holundersorbet

Sirup aus Hollerblüten oder Holunderbeeren


Beeriges Durcheinander für Mama

Fruchtiges Dessert mit frischen Beeren der Saison, Schlag und Naturjoghurt. Ganz einfach zuzubereiten und gerade am Muttertag der ideale Nachtisch für Mama.


Hollersirup-Joghurt-Schnitten

Creme aus Frischkäse, Joghurt und weißer Schokolade, die mit Holundersirup aromatisiert wird.