Hagebutten süß-sauer

Hageputten süß-sauer passen gut als Beilage zu Wild, Ente und Gans, wenn sie 6 Wochen kühl und dunkel gelagert wurden und durchgezogen sind.

Zutaten:

für ca. 10 Gläser à 200 ml

1 kg Hagebutten

400 ml Apfelessig

200 ml Wasser

600 g Zucker

3 EL Senfkörner

1 Zimtstange

4 Gewürznelken


Zubereitung

(ca. 45 Min. ohne Kochzeit)

Für die Hagebutten süß-sauer die Hagebutten mit kaltem Wasser abbrausen, Blütenansätze und Stiele entfernen.

Essig und Wasser mit Zucker, Senfkörnern, Zimtstange und Gewürznelken aufkochen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.

Die Hagebutten in den Sud geben und zum Kochen bringen, 5 Minuten köcheln lassen, anschließend Zimtstange und Gewürznelken entfernen, die Hagebutten süß-sauer mit dem heißen Sud in vorbereitete Gläser füllen und diese gut verschließen.

 

Nährwert je 100 g

Energie: 141 kcal

Eiweiß: 3,4 g

Kohlenhydrate: 26,5 g

Fett: 1,2 g

Broteinheiten: 2 BE

Ballaststoffe: 4,7 g

Cholesterin: 0 g

 

Rezept: Kochen und Küche November 2015



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Im Ofen gebratener Fasan mit Speck, Weintrauben, Kastanien und Walnüssen

In diesem deftigen Wildgericht sind alle herbstlichen Genüsse vereint.


Hirschkeule an Pfirsich-Rahmsauce

Das Wildfleisch wird langsam geschmort und erhält dadurch eine besonders zarte und saftige Konsistenz. Fruchtige Aromen wie Pfirsich harmonieren ausgezeichnet mit dem Geschmack des Hirschfleisches.


Wildtaubenbrust mit Forellenmousse gefüllt

Wildtauben sind im Wildbret-Fachhandel erhältlich, allerdings nur für begrenzte Zeit, da die Jagdzeit nur kurz ist. Statt Wildtauben kann man auch Wachteln verwenden.


Hirschbraten mit Apfel-Rotkraut

Serviettenknödel passen sehr gut dazu.


Maibock mit grünem Spargel

Maibock-Rücken mit Spargel, Kräutern (Thymian, Wacholder und Rosmarin) auf Pfefferkirschen.


Krustenschnitzel

Krustenschnitzel mit Sanddornsauce, ein feines Hauptgericht, Eisen,-und Zinkhaltig.