Hasenöhrl - nach einem bäuerlichen Rezept

Kochen & Küche Dezember 2001

Zutaten:

(für 4-6 Portionen)
300 g glattes Mehl
80 g Butter
4 Dotter
1 Prise Salz
1/8 l Weißwein
Schmalz oder Öl zum Backen
Staubzucker zum Bestreuen


Zubereitung

Das Mehl auf eine Arbeitsfläche sieben; die Butter auf Handwärme erweichen und mit den Dottern versprudeln; zusammen mit Weißwein und Salz zum Mehl geben; alle Zutaten zu einem glatten, geschmeidigen Teig verarbeiten; den Teig zugedeckt 1/2 Stunde rasten lassen.

Das Schmalz oder Öl gut erhitzen; den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche sehr dünn ausrollen und in kleinere Dreiecke schneiden; das Mehl säuberlich abkehren und die Teigeckerln im heißen Fett rasch zu goldgelber Farbe backen; die Teigeckerln sollen stark aufgehen; danach mit einem Lochschöpflöffel herausnehmen und in einem Sieb gut abtropfen lassen.

Tipp:
Die „Hasenöhrl“ sollen warm - mit Staubzucker bestreut - serviert werden.



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Frische Früchte in Blätterteig

Kochen & Küche März 2004


Haselnußtrüffel

Konfekt & Lebkuchen<br>Kochen & Küche Dezember 2004


Dörrobst-Quinoa-Auflauf mit Baiserhaube

glutenfrei, cholesterinarm, ballaststoffreich, reich an Eisen, reich an Kalzium


Mohnkuchen mit Aranzini

Kochen & Küche November 1997


Gefüllte Schokoladesterne

Kochen & Küche Dezember 1999