Himbeer-Charlotte

Kochen & Küche Juli 2003

Zutaten:

für 12 Stück
3 Eier, 40 g Staubzucker
60 g Feinkristallzucker
75 g glattes Mehl, 2 EL Wasser
80 g geriebene, ungeschälte
Mandeln, 1 Prise Salz

Creme
1/4 l Milch, 1 Vanilleschote
3 Dotter, 80 g Kristallzucker
3 Blatt Gelatine, 1/4 l Schlagobers
300 g Himbeeren

Kristallzucker zum Wälzen
Staubzucker zum Bestreuen
Himbeersauce zum Verzieren
Backpapier für das Backblech


Zubereitung

Das Backrohr auf 180 Grad vorheizen; ein Backblech mit Backpapier auslegen; Eier trennen; Dotter mit 2 Esslöffel warmem Wasser, Staubzucker und Salz sehr schaumig rühren; Eiklar mit Kristallzucker zu steifem Schnee schlagen und unter die Dottermasse heben; zuletzt gesiebtes Mehl und die Mandeln einrühren; die Masse in einen Dressiersack (glatte Tülle Nr. 12) füllen und auf das Backblech 12 cm lange und etwa 3 cm breite Biskotten dressieren.

Mit Staubzucker bestreuen und 15 - 20 Minuten lang backen; noch warm vom Backpapier lösen und erkalten lassen; für die Creme die Milch mit der längs aufgeschnittenen Vanilleschote aufkochen und 10 Minuten ziehen lassen; die Schote danach entfernen; Dotter mit Kristallzucker schaumig rühren und die heiße Milch einrühren; die Masse bei geringer Hitze unter ständigem Rühren so lange erhitzen, bis sie eine puddingartige Konsistenz aufweist; die Sauce nicht aufkochen lassen; zum Abkühlen (auf etwa 20 Grad) in kaltes Wasser stellen; die Gelatine im kalten Wasserbad vorweichen und in der noch warmen Puddingmasse auflösen.

Die Himbeeren waschen und gut abtropfen lassen; eine Ulmerform (1,5 l) mit Klarsichtfolie auskleiden und mit Biskotten auslegen; Obers steif aufschlagen und vorsichtig unter die noch nicht gestockte Creme heben; die Himbeeren in Kristallzucker wälzen; einen Teil der Biskotten in kleine Würfel schneiden und abwechselnd mit der Creme und den Himbeeren in die Form füllen; zuletzt mit einer Schichte Biskotten abschließen und die Form mit einem Deckel oder einer Folie verschließen; für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank stellen; danach aus der Form lösen und behutsam die Folie abziehen; die Charlotte mit Himbeermark verzieren und mit einem in heißes Wasser getauchten Messer portionieren.



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Andorfer Adventstrudel

mit Topfen, Trockenfrüchten und Marzipan


Wespennester

Eine leckere alpenländische Germspeise!


Zitronenroulade

Kochen & Küche März 2005


Reindling

Dieser Reindling wurde mit gehackten Nüssen gefüllt.


Pflaumentaschen

Kochen & Küche Juli 2007


Rhabarber-Grießkuchen

Süßer Kuchen mit Rhabarber-Grieß-Füllung. Kann als Dessert sowie als süße Hauptspeise serviert werden.