Hirschbraten mit Apfel-Rotkraut

Serviettenknödel passen sehr gut dazu.

Zutaten:

für 4–6 Portionen
500 ml Wasser
1 Zitronenscheibe (unbehandelt)
125 ml Apfelessig
2 Scheiben Sellerie und 1 Karotte, geschält
Liebstöckel, Majoran, Thymian, Pfefferkörner
Petersilie, 1 Lorbeerblatt
250 ml Rotwein
ca. 1 kg Hirschfleisch (vom Schlögel)
Salz und Pfeffer
Öl zum Anbraten
Preiselbeermarmelade
125 ml Obers
Kraut
½ mittelgroßer Kopf Rotkraut
3–4 kleine Äpfel
20 g Butter
150 ml trockener Rotwein
150 ml Orangensaft
1 Msp. Nelkenpulver
1 Zimtstange
2 Wacholderbeeren
1 EL Zucker
etwas Salz
frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung

(35 Min., Wartezeit 12 Std., Garzeit ca. 2 Std.)
Wasser, Zitrone, Essig, Sellerie, Karotte, Kräuter und Gewürze eine halbe Stunde kochen, erkalten lassen und den Rotwein dazugeben.
Das Fleisch salzen und pfeffern und mit Spagat zusammenbinden, über Nacht in die Marinade einlegen.
Am nächsten Tag das Fleisch aus der Marinade nehmen, abtupfen, in heißem Öl anbraten, mit der Marinade aufgießen, die Selleriescheiben und die Karotte dazugeben und bei 160 °C Ober und Unterhitze ca. 2 Stunden braten.
Für das Apfel-Rotkraut die äußeren Blätter vom Krautkopf entfernen, Kraut feinnudelig schneiden, die Äpfel waschen, falls gewünscht schälen, vom Kerngehäuse befreien und in Würfel schneiden. Butter in einem Topf zergehen lassen, das Rotkraut und die Apfelwürfel zugeben, kurz durchrösten und mit Rotwein und Orangensaft ablöschen, danach alle Gewürze zugeben und zugedeckt 15 Minuten dünsten lassen.

Für die Sauce den Bratensaft pürieren, würzen, mit Preiselbeermarmelade und Obers verfeinern. Das Apfel-Rotkraut abschmecken, mit dem portionierten Braten und der Sauce servieren.

 

Nährwert je Portion
Energie: 456 kcal
Eiweiß: 49,1 g
Kohlenhydrate: 15,5 g
Fett: 18,6 g
Broteinheiten: 1 BE
Eisen: 5,8 mg
Zink: 6,0 mg
Ballaststoffe: 3,7 g
Cholesterin: 136 mg

 

für Diabetiker geeignet

Kochen & Küche Oktober 2014, Rezept: Familie Leitner (Ilztal)



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Rehragout mit Eierschwammerln

Kochen & Küche November 1998


Rebhuhnschnitten

Rebhuhnschnitten mit Balsamicosauce. Als Beilage Hirseplätzchen oder auch Reis.


Hirschkeule an Pfirsich-Rahmsauce

Das Wildfleisch wird langsam geschmort und erhält dadurch eine besonders zarte und saftige Konsistenz. Fruchtige Aromen wie Pfirsich harmonieren ausgezeichnet mit dem Geschmack des Hirschfleisches.


Bündner Gipfeli (Kipferln)

Blätterteigkipferln mit herzhafter Fleischfülle.


Wildragout

Kulinarischer Leckerbissen


Cassoulet vom Fasan

Wild mit Pilzen.