Hofball-Faschingskrapfen

Echte (Wiener) Faschingskrapfen dürfen nur mit Marillenmamelade gefüllt werden und mit Staubzucker bestaubt .

Zutaten:

ca. 1/4 l Milch
1 Packung Germ (42 g)
65 dag Mehl (2/3 glattes, 1/3 griffiges)
15 dag Butter (zerlassen)
8 Dotter (ca. 25 dag)
8 dag Zucker
4 EL Rum (38%)
1 Packung Vanillezucker
Schale von 1/2 Zitrone
Marillenmarmelade zum Füllen
Salz
Staubzucker
Backfett


Weitere Infos:

 Krapfen selber machen

Zubereitung

Man bereitet ein Dampf aus der Hälfte der lauwarmen Milch mit ein wenig vom abgewogenen Mehl, Prise Zucker und der in der Milch afugelösten Germ, läßt dieses ca. 15 Minuten gehen.
Dotter mit einer Prise Salz und restlichen Zucker, Vanillezucker, Zitronenschale gut aufschlagen und zerlassene Butter, restliche Milch und übriges Mehl mit dem Dampfl zu einem glatten Teig abschlagen. Teig mit Mehl bestauben und zugedeckt ca. 1/2 Stunde gehen lassen.
Teig kurz durchkneten und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche 3 cm dick auswalken udn mit rudnem Ausstecher Scheiben von ca. 6 cm Durchmesse ausstechen. Zugedeckt nochmals rasten lassen, dann wendenund offen fertigbacken, Die Krapfen müssen ein weißes Randerl haben. Mit Marmelade füllen.



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

„Galani“ Italienisches Karnevalsgebäck

Schmeckt mit Prosecco besonders gut.


Doughnuts mit Zuckerglasur

Amerikanischer Krapfen!


Voralberger Funkaküachli

Voralberger Funkaküachli, ein leckeres Faschingsrezept.


Butterkrapfen

Ein herrlicher flaumiger Krapfen.


Wiener Faschingskrapfen

Kochen & Küche Februar 1998


Terlaner Weinsuppe mit Schlutzkrapfen

Kochen & Küche November 1998


Spritzstrauben aus der K.u.K.-Hofküche

Strauben mit Spritzsack gespritzt.


Krapfen aus dem Backofen

Diese Krapfen werden nicht im heißen Fett frittiert, sondern im Backrohr gebacken.