Holundertörtchen

Kochen & Küche August 2000

Zutaten:

Mürbteig
220 g geriebene Mandeln
370 g Farina Mehl, glatt
150 g Staubzucker
220 g Butter
3 Dotter
2 EL Milch
1 MS Zimt, gemahlen
1 TL Zitronenschale,
gerieben

Fülle
700 g Holunderbeeren
80 g Staubzucker
1 TL Zimt, gemahlen
1 EL Vanillepuddingpulver
4 EL Semmelbrösel
1 Ei zum Bestreichen
Mehl und Fett für die Förmchen


Zubereitung

Aus Mehl, Butter, Zucker, Mandeln, Dottern, Milch und Aromen rasch einen geschmeidigen Teig herstellen; Teig in eine Klarsichtfolie wickeln und ca. 1 - 2 Stunden in den Kühlschrank legen; Holunderbeeren mehrmals waschen und gut abtropfen lassen.

Das Backrohr auf 180 Grad vorheizen; 12 runde Backformen mit einem Durchmesser von ca. 13 cm ausfetten und mit Mehl bestauben; Holunderbeeren mit Zucker, Zimt, Vanillepuddingpulver und Bröseln vermischen; auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig ca. 4 mm dick ausrollen; Boden und Rand der Förm­chen mit dem Teig auslegen und mit der Füllung belegen; aus dem restlichen Teig gleichmäßige Streifen schneiden und diese gitterförmig auf die Törtchen legen; die Teig­streifen etwas andrücken und mit verquirltem Ei bestreichen; die Törtchen im vorgeheizten Rohr ca. 25 Minuten backen.

ERGIBT 12 TÖRTCHEN



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Fruchtplunder

Schnelles süßes Frühstück für den Sonntag.


Fruchtig-nussiger Himbeerkuchen

Genussvoller Schoko-Nuss-Kuchen für den Sommer


Topfenkuchen – mürb und saftig

Kochen & Küche, März 1994


Erdbeerfleck auf Blätterteig

Kochen & Küche Mai 2003


Pfirsichtorte aus Mürbteig

Kochen & Küche August 2000


Biskuitschnecken

Aus hellem und dunklem Biskuit geformte Schnecken.