Ingwerkekse mit Zuckerglasur

Kekse mit Ingwer

Zutaten:

(Stückzahl hängt von der Größe der Ausstecher ab)
350 g Mehl
1 TL Natron
2 TL Ingwer, gemahlen
1 TL Zimt, gemahlen
125 g Butter
175 g brauner Zucker
1 Ei
4 EL Honig Glasur
1 Eiklar
ca. 250 g Staubzucker, gesiebt
Zum Verzieren
ca. 200 g Fondant (oder 150 g Marzipan, mit 40 g Staubzucker verknetet)
etwas Marmelade
eventuell Lebensmittelfarbe
Dekor-Perlen

Zubereitung

(45 Min., Wartezeit ca. 15 Min., Backzeit ca. 15 Min.)

Mehl, Natron, Ingwer und Zimt in einer großen Schüssel mit einem Schneebesen vermischen. Butter, Zucker, Ei und Honig dazugeben und mit einem Handmixer zu einem geschmeidigen und gleichmäßigen Teig kneten, den Teig in Frischhaltefolie einwickeln und ca. 15 Minuten im Kühlschrank rasten lassen. Den Backofen auf 175 °C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.

Den Teig ca. 5 mm dick ausrollen, Kekse in beliebigen Formen ausstechen, auf das Backblech legen und ca. 12–15 Minuten backen, bis sie goldbraun sind, dann aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen. Für die Glasur Eiklar schaumig schlagen, dann den Zucker löffelweise unterheben und die Masse mindestens acht Minuten weiterschlagen, bis die Glasur so steif ist, dass sie Spitzen bildet. Den Fondant oder das Marzipan ca. 2 mm dünn ausrollen, daraus die gleichen Formen wie die Kekse ausstechen und mit einer dünnen Schicht Marmelade auf die Kekse kleben.

Die Glasur in einen Dressiersack mit einer sehr feinen Lochtülle (oder in einen Gefrierbeutel mit abgeschnittener Spitze) geben und die Kekse damit verzieren. Tipp: Natron ist ein Backtriebmittel, das in gut sortierten Supermärkten erhältlich ist. Alternativ kann es durch Backpulver ersetzt werden.

 

Achtung: Natron kann zwar durch Backpulver ersetzt werden, aber Backpulver nicht beliebig durch Natron. Beide Backtriebmittel brauchen Säurebestandteile, um den Teig lockerer zu machen. Dem Backpulver sind diese bereits zugesetzt. Wird mit Natron gearbeitet, muss darauf geachtet werden, dass der Teig diese Säurebestandteile enthält.

 

Rezept: Victoria Balsa, Kochen und Küche Dezember 2013



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Abtenauer Haubenkrapfen (Tennengau)

Die Hauben entstehen durch das vorsichtige Ausziehen des Teiges.


Lindenblüten-Himbeer-Obersschnitten

Rezept: Elisabeth Mayer, Kochen & Küche Juni 2012


Palatschinken (vegan)

Vegane Palatschinken.


Walnussparfait

Kochen & Küche November 2002


Karamell-Toffees

Als Beilage zu einem netten Tee-Stündchen eignen sich die leckeren Karamell-Toffees mit Mandeln sehr gut.


Traditionelle Nussecken

Nussecken gehören neben Makronen jeder Art zu den beliebtesten Weihnachtsgebäck-Sorten in Deutschland


Grießpudding mit Heidelbeeren

cholesterinarm, ballaststoffreich, für Diabetiker geeignet, reich an Vitamin C