Kalte Paradeisersuppe mit Krabben

Eine kalte Suppe für heiße Sommertage.

Zutaten:

 

für 4 Portionen
1 Zwiebel
1 EL Olivenöl
1 kg Paradeiser
Saft von 1 Zitrone und 1 Orange
125 g Weißbrot
500 ml passierte Paradeiser
4 EL weißer Balsamico-Essig
3 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer
abgeriebene Schale von ½ Zitrone (unbehandelt)
2 EL Dill, gehackt
100 g Sauerrahm
200 g Krabben, ausgelöst

Zubereitung

(ca. 45 Min. ohne Wartezeit)

Für die kalte Paradeisersuppe mit Krabben die Zwiebel schälen und fein würfeln, das Olivenöl in einem Topf erhitzen, Zwiebelwürfel darin glasig dünsten.

Die Paradeiser waschen, halbieren, vom Stielansatz befreien und würfeln, die Zitrone und die Orange auspressen, das Weißbrot grob würfeln.

Die vorbereiteten Zutaten mit den passierten Paradeisern, Balsamico-Essig und Olivenöl in einen Mixer geben und fein pürieren, mit Salz, Pfeffer und Zitronenschale abschmecken, die kalte Paradeisersuppe eine Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

Dill hacken, mit Sauerrahm vermischen, die kalte Paradeisersuppe mit Krabben und Dill-Sauerrahm verfeinern.

Nährwert je Portion

Energie: 443 kcal

Eiweiß: 19,4 g

Kohlenhydrate: 41,6 g

Fett: 21,0 g

Broteinheiten: 2,5 BE

Vitamin C: 89,6 mg

Kalzium: 195 mg

Eisen: 4,5 mg

Zink: 2,7 mg

Ballaststoffe: 7,1 g

Cholesterin: 75,9 mg

Rezept: Catrin Neumayer, Kochen & Küche Juni 2016.



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Gamssuppe mit Fleischknödeln

Wilde Suppe für den Herbst.


Reis-Schinkennockerln

Kochen & Küche April 1997


Tatar vom Wildlachs

Kochen & Küche Dezember 2003


Sellerie-Apfel-Suppe mit Fenchelchips

Eine winterliche Suppe, die nicht nur an den Weihnachtsfeiertagen schmeckt!


Eier im Glas mit Alpenlachs und Forellenkaviar

eiweißreich, für Diabetiker geeignet, fruktosearm, laktosearm, reich an Omega-3-Fettsäuren


Steinpilz-Schaumsuppe

Kochen & Küche November 2005


Olivenbällchen

Kochen & Küche November 1999


Jakobsmuscheln in der Eihülle

Für das romantische Dinner am Valentinstag.