Kaltes Wurzelfleisch mit steirischem Wurzelkren und Kernöl

als Vorspeise!

Zutaten:

für ca. 4 Portionen
800–1000 g Schweinsschulter ohne Schwarte
100 ml Apfelessig
½ TL Salz
1 EL Zucker
1 Gelbe Rübe
1 kleine Sellerieknolle
2 Petersilienwurzeln
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 TL Kümmel (ganz)
1 Lorbeerblatt
einige schwarze Pfefferkörner
einige Korianderkörner
Wurzelkren
2 Karotten
2 Gelbe Rüben
1 Petersilienwurzel
Salz und Zucker
1 EL Butter
etwas Kümmel, gemahlen
1 Lorbeerblatt
0,5 g Safran
etwas abgeriebene Zitronenschale und Zitronensaft
1 EL Crème frâiche
2 EL Kren, frisch gerieben (oder 1 EL aus dem Glas)
Garnitur
1 Urkarotte, geschält und in dünne Scheiben geschnitten
einige Schnittlauchhalme mit Blüten
Kren, grob gerissen
Steirisches Kürbiskernöl g.g.A. (zum Beispiel hier: Kernölpresse Resch)

Zubereitung

(40 Min. ohne Warte- und Garzeit)
Für das kalte Wurzelfleisch mit steirischem Wurzelkren und Kernöl die Schweinsschulter in einen Topf geben und so viel Wasser hinzufügen, dass das Fleisch bedeckt ist, Essig, Salz und Zucker beimengen und langsam köcheln lassen, dabei laufend den entstandenen Schaum abschöpfen, bis kein Schaum mehr entsteht.
Wurzelwerk schälen und in grobe Stücke schneiden, Zwiebel mit der Schale vierteln, Knoblauchzehen schälen, halbieren und alles gemeinsam mit den restlichen Gewürzen in den Topf geben.
Das Fleisch ca. 2,5–3 Stunden langsam köcheln lassen (es ist fertig, wenn es beim Anstechen mit einer Fleischgabel wieder leichtherunter rutscht), danach auskühlen lassen.
Für den Wurzelkren das Wurzelwerk schälen und grob schneiden, in einen Topf geben, mit Wasser bedecken und mit Salz und Zucker würzen, Butter, Kümmel, Safran und Lorbeerblatt beimengen, köcheln lassen, bis alles weich und das Wasser fast verdunstet ist.
Zitronenschale- und -saft hinzufügen, Lorbeerblatt entfernen und alles mit Crème frâiche fein mixen, den geriebenen Kren fein hacken und untermeng, Masse in einen Dressiersack füllen und bis zum Anrichten auskühlen lassen, danach den Wurzelkren auf Tellern oder auf einer Platte dressieren.
Das ausgekühlte Wurzelfleisch dünnblättrig schneiden und darauf anrichten, mit Urkarottenscheiben, Schnittlauchhalmen und -blüten sowie grob gerissenem Kren und reichlich Kürbiskernöl garnieren. Das  kalte Wurzelfleisch mit steirischem Wurzelkren und Kernöl servieren.

Kochen & Küche August 2016

 

Weitere Infos:
Besonders feines Kernöl erhalten Sie bei der Kernölpresse Resch



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Topinambur-Puffer mit Oberskren und Räucherforelle

Ein Topinambur-Gericht der etwas anderen Art.


Montafoner Gerstensuppe

Suppe mit Bohnen und Selchfleisch


Panierte Schwarzwurzeln mit Schinken und Kräutersauce

Gebackene Schwarzwurzel-Sticks, die auch als Finger Food zum Dippen hervorragend schmecken.


Süßkartoffelknödel mit Preiselbeermarmelade

Süße Knödel aus Süßkartoffeln mit Bröseln und einer Fülle aus Preiselbeermarmelade.


Wurzelfisch mit Semmelsenf

Fisch, Wurzelgemüse und Senf - eine hervorragende Kombination!


Fischfilets im Bierteig mit Rote-Rüben-Erdäpfelsalat

Wer Fleisch bevorzugt, kann dieses Gericht auch mit Putenfiletstreifen zubereiten.


Herbstsalat mit Speckdressing

günstig und ruck-zuck fertig.


Rote-Rüben-Kichererbsen-Paste

Die vegane Paste schmeckt auch als Fülle für pikante Palatschinken hervorragend!