Karpfen im Ganzen in Pilzsauce

Steinpilze und Champignons.

Zutaten:

für 4 Portionen
1 kg Karpfen, geschuppt
Salz
Pfeffer
3 Salbeiblätter
40 g getrocknete Steinpilze
20 g Champignons
Saft einer halben Zitrone
1 Bund Petersilie
50 g durchzogener Speck
40 g Butter
125 ml Rindsuppe
125 ml Crème fraîche
1⁄16 l Sauerrahm
½ Bund Petersilie
einige Salbeiblätter

Zubereitung

(30 Min. ohne Warte- und Garzeit) „

Den Karpfen innen und außen gut säubern und waschen, quer zum Fischkörper im Abstand von etwa 1 cm ca. ½ cm tiefe Einschnitte machen (schröpfen), den Fisch mit Salz, Pfeffer und gehacktem Salbei würzen und 60 Minuten in den Kühlschrank stellen.  „

Die Steinpilze in kaltem Wasser einweichen, die Champignons waschen, putzen, in nicht zu dünne Scheiben schneiden und mit Zitronensaft beträufeln, Petersilie waschen und fein hacken. „

Den kleinwürfelig geschnittenen Speck in einer geeigneten Pfanne auslassen und goldbraun braten, die Speckwürfel aus dem Fett nehmen und warm stellen.  „

Die Butter in die Pfanne geben und im Fett aufschäumen lassen, den Karpfen einlegen und bei mittlerer Temperatur ca. 15 Minuten beidseitig knusprig anbraten.  „

Die eingeweichten Steinpilze aus dem Wasser nehmen und fein hacken, zusammen mit den Champignons zum Karpfen geben, kurz anlaufen lassen und mit der Rindsuppe aufgießen. „

Danach Crème fraîche mit dem Sauerrahm und der gehackten Petersilie glatt verrühren und in die Sauce geben.  „

Den Fisch im vorgeheizten Backofen bei 200 °C fertig garen (die Garzeit hängt von der Qualität und Größe des Karpfens ab und liegt bei etwa 30–40 Minuten). „

Den Fisch mit der Sauce anrichten, mit den Speckwürfeln und gehackter Petersilie bestreuen und mit den Salbeiblättern garnieren.

Als Beilage Salz- oder Prinzesserdäpfel servieren.

 

Nährwerte je Portion
Energie: 598 kcal
Eiweiß: 59,2 g
Kohlenhydrate: 3,7 g
Fett: 37,5 g
Broteinheiten: 0 BE
Kalzium: 293 mg
Eisen: 3,3 mg
Zink: 3,3 mg
Ballaststoffe: 4,3 g
Cholesterin: 299 mg
Omega-3- Fettsäuren: 845 mg
Glutenfrei, für Diabetiker geeignet, reich an Kalzium, reich an Eisen, reich an Zink, ballaststoffreich, reich an Omega-3- Fettsäuren

 

 

Kochen und Küche November 2016



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Steinpilzsauce

eine Sauce aus heller Grundsauce


Schwammerlragout mit Hendlleber

Das Schwammerlragout - ein Klassiker der Herbstküche. Mit Hendlleber eine seltene Version.


Geröstete Steinpilze mit Erbsenpüree

Herrliches Pilzgericht.


Rehschulter mit Steinpilzen in Weinblättern

Kochen & Küche November 2001


Gebratene Kalbsleber mit Williamsbirne

Kochen & Küche Oktober 1997


Steinpilzpastete

Schmeckt auch warm hervorragend.


Videos zu diesem Rezept