Kastanienknödel

Ballaststoffreicher, saisonaler Genuss

Zutaten:

für 4 Portionen (12 Stück)
Knödel
60 g Butter
60 g Staubzucker
2 Eidotter
250 g Topfen (20 % Fett i. Tr.)
2 Eiklar
140 g Semmelbrösel
2 EL Butter
100 g Brösel
Fülle
300 g Kastanienpüree
2 EL Zucker
1 EL Rum
Weichselsauce
250 ml Zweigelt (oder roter Sturm)
2 EL Zucker
300 g entkernte Weichseln (Kompott- oder tiefgefrorene Weichseln)

Zubereitung

(25 Min., Wartezeit ca. 60 Min., Garzeit ca. 10 Min.)
Für die Fülle das Kastanienpüree mit Zucker und Rum gut vermengen, 12 kleine Kugeln daraus formen und für etwa 60 Minuten ins Tiefkühlfach legen. Butter mit Zucker, Eidottern und Topfen gut verrühren, Eiklar zu steifem Schnee schlagen, mit den Bröseln unter die Topfenmasse heben, Teig ca. 30 Minuten im Kühlschrank rasten lassen.
Dann die Kastanienkugeln mit dem Knödelteig umhüllen, in siedendes Salzwasser legen und ca. 10 Minuten leicht köcheln lassen.
Für die Weichselsauce den Rotwein (oder den Sturm) mit dem Zucker auf ein Drittel reduzieren, die abgetropften Kompott-Weichseln (oder die tiefgefrorenen Weichseln) zugeben und nochmals aufkochen lassen.

Die Butter schmelzen, Brösel (nach Wunsch mit Zucker vermischt) darin hellbraun rösten. Die fertigen Knödel mit einem Siebschöpfer aus dem Wasser heben, abtropfen lassen, in den Bröseln wälzen und mit der Weichselsauce anrichten.

 

Nährwert je Portion
Energie: 553 kcal
Eiweiß: 12,7 g
Kohlenhydrate: 74,8 g
Fett: 18,7 g
Broteinheiten: 6,3 BE
Ballaststoffe: 5,3 g
Cholesterin: 125 mg

Kochen & Küche November 2014, Foto: A. Jungwirth.



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Sabayontorte mit Erdbeeren

Kochen & Küche Mai 2006


Nektarinenknödel

Wer keinen Mohn mag, wälzt die Knödel in Butterbröseln


Schokoladenblechkuchen mit Heidelbeeren und Streusel

Schokolademassen sind besonders beliebt, auch für Muffins und Torten.


Süßer Käsekuchen mit Weinsauce

Kochen & Küche März 2001


Kleeblatt

Mürbteiggebäck mit Pfirsichmarmelade


Süßer Grammelstrudel mit Äpfeln

Kochen & Küche Oktober 1998


Milchreistorte mit Süßwein

Früher wurden die Reistorten nahezu immer auf einem Mürbteigboden gebacken, wahrscheinlich, weil er sich leichter aus der Backform lösen lässt. Im heutigen (meist antihaftbeschichteten) Backgeschirr kann man Milchreistorten auch ohne Mürbteigboden...


Fruchtige Potitze mit Mohn und Kirschen

Der Klassiker mit einer fruchtigen Kirschenfülle!