Kirschenkuchen aus Plunderteig

Kochen & Küche Juni 2004

Zutaten:

für 12 Stück
400 g Plunderteig (TK-Ware oder beim Bäcker bestellen)
1/4 l Milch
1/2 P. Vanillepuddingpulver
80 g Kristallzucker
2 Dotter
1 großes Stamperl Kirschwasser
400 g reife Kirschen
etwas Kirschwasser zum
Beträufeln
1 Prise Zimtpulver
Ei zum Bestreichen

Backpapier für das Blech


Zubereitung

Etwas Milch mit dem Puddingpulver glatt verrühren; die restliche Milch mit dem Kristallzucker aufkochen lassen; mit einer Schneerute das Puddingpulvergemisch, die Dotter und das Kirschwasser einrühren; den Pudding erkalten lassen; danach durch ein feines Sieb streichen; die Kirschen waschen, entstielen und entkernen; mit etwas Kirschwasser beträufeln, mit Zimtpulver bestreuen und ziehen lassen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen; das Backrohr auf 200 Grad vorheizen; den Plunderteig laut Packungsvorschrift antauen; auf einer bemehlten Arbeitsfläche in der Länge eines Backbleches und einer Breite von ca. ca. 22 cm ausrollen; davon einen 14 cm breiten Streifen sowie je zwei Streifen von 2 cm und ca. 1 cm Breite schneiden; den breiten Streifen auf das Backblech legen und mit einer Gabel mehrmals einstechen; die Längsränder mit versprudeltem Ei bestreichen und die breiteren Streifen darauf legen; diese wiederum mit Ei bepinseln und die schmäleren Streifen darauf legen.

Die Schnitte an einem warmen Ort etwa 1/2 Stunde gehen lassen; danach die Puddingmasse zwischen den Längsstreifen verteilen und mit den Kirschen belegen; die Teigränder mit versprudeltem Ei bestreichen; die Schnitte nochmals etwas aufgehen lassen; danach im vorgeheizten Backrohr 25 - 35 Minuten lang zu schöner Farbe backen; erst nach dem völligen Erkalten portionieren.



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Erdbeerschnitten

Kochen & Küche Mai 1999


Topfen-Mohntorte

Kochen & Küche Oktober 2000


Schokolade-Birnen-Tarte

Kochen und Küche Dezember 2013, Rezept und Foto: Tante Fanny


Rotwein-Kirschen-Torte

genussvoll und laktosearm


Süßer Hirsekuchen

Dieses alte steirische Rezept wurde auch „Breinpoganze“ benannt.


Schneckennudeln mit Mohnsauce

Kochen & Küche Oktober 1997