Knusprige Marillentascherln

Mürbteig gefüllt mit Marillen

Zutaten:

für 12 Stück
Teig
120 g Butter
250 g glattes Mehl
50 g Staubzucker
1 P. Vanillezucker
abgeriebene Schale von ½ Zitrone (unbehandelt)
½ Becher Crème fraîche (oder ca. 60 g Obers)
3 Eidotter
1 Prise Salz
1 Prise Zimt
Fülle
12 kleine Marillen
2 EL Marillenbrand
1 Ei zum Bestreichen

Zubereitung

(20 Min., Wartezeit 30 Min., Backzeit ca. 20 Min.)
Für die knusprigen Marillentascherln kalte Butter mit dem Mehl verbröseln und mit Zucker, Vanillezucker, Zitronenschale, Crème fraîche, Eidotter sowie Salz und Zimt rasch zu einem Teig verkneten, diesen in eine Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank ca. 30 Minuten rasten lassen.
Inzwischen die Marillen halbieren und entsteinen, in gleich große Stücke schneiden, mit Marillenbrand beträufeln, mit wenig Staubzucker bestreuen und ca. 10 Minuten ziehen lassen.
Mürbteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 2 mm dick rechteckig ausrollen und in neun Quadrate (ca. 10 x 10 cm) schneiden, Teigreste verkneten, nochmals ausrollen und weitere drei Quadrate ausschneiden.
Teigränder mit verquirltem Ei bestreichen, Quadrate mit Marillenstücken belegen und zu Dreiecken zusammenklappen, die Teigränder gut zusammendrücken.
Marillentascherln im vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten bei 180 °C backen.
Mit Staubzucker bestreut servieren.

 

Nährwert pro Stück
Energie: 223 kcal
Eiweiß: 3,8 g
Kohlenhydrate: 22,9 g
Fett: 12,4 g
Broteinheiten: 2 BE
Ballaststoffe: 1,4 g
Cholesterin: 108 mg


Kochen & Küche Juli 2014



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Schokoladekipferln

Kochen & Küche Dezember 2004


Geeiste Kernölcreme

mit süßem Pesto und Espressoschaum. Ein etwas aufwändigeres Rezept, das sich aber auf jeden Fall lohnt!


Veganer Becherkuchen

Der vegane Becherkuchen ist ruck-zuck fertig und schmeckt immer gut.


Cheesecake

Kochen & Küche Juli 2007


Marillengugelhupf

Klassischer Gugelhupf aufgewertet mit Marillen


Mandarinentorte

Kochen & Küche März 2001


Reis-Salat mit Früchten

Kochen & Küche Jänner 1998