Königlicher Karottenkuchen

Eine neue GAPS-Diät-taugliche Variante des beliebten Klassikers. Statt Mehl oder Nüssen bilden Kokosfett und Eier die Basis dieses Karottenkuchens.

Zutaten:

für 12 Portionen
450 g Kokosbutter
85 g Bio-Honig
125 g Karotten, fein gerieben
1 EL Zimt
80 g Rosinen
40 g Kokosflocken
1 TL Meersalz
1 ½ TL Backpulver
1 TL Vanilleextrakt
10 Bio-Freilandeier

„Glasur“
500 g Sauerrahm
2 EL Bio-Honig
1 TL Vanilleextrakt
1 TL Zitronenabrieb
1 Prise Meersalz


Zubereitung

(ca. 50 Min. ohne Backzeit)
„„Backofen auf 150 °C vorheizen, die Kokosbutter in ein Glas oder in eine Schüssel streichen und für etwa 20 Minuten im Wasserbad schmelzen lassen, gut durchrühren.
„„In der Zwischenzeit eine 23 x 33 cm große, rechteckig Backform einfetten oder mit Backpapier auslegen.
„„Die erweichte Kokosbutter in eine Rührschüssel geben, den Honig bei langsamer Mixgeschwindigkeit einrühren.
„„Die übrigen Zutaten – die Eier zuletzt – in die Buttermasse einarbeiten, bis ein geschmeidiger Kuchenteig entstanden ist, in die Form füllen und 40 Minuten backen.
Für die Glasur alle Zutaten vorsichtig verrühren, den ausgekühlten Kuchen mit der Glasur überziehen oder jedes aufgeschnittene Kuchenstück mit einem Sahnehäubchen krönen. Fabelhaft!

Rezept: Selbstgemachter Sauerrahm

Nährwert je Portion
mit Glasur
Energie: 541 kcal
Eiweiß: 7,8 g
Kohlenhydrate: 15,1 g
Fett: 50,5 g
Broteinheiten: 1 BE
Ballaststoffe: 1,5 g
Cholesterin: 197 mg

Kochen & Küche Juli 2015



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Gefüllte Schokoladekrapferln

Kochen & Küche Februar 2003


Mohnstruderln aus Plunderteig

Weihnachtliche Torten und Kuchen<br>Kochen & Küche Dezember 2004


Pistazien-Krapferln

Kochen & Küche November 2000


Brandteigschnitten mit Joghurtcreme

Ein süßes Schmankerl aus Brandteig!


Honigreingerln

Germgebäck mit Honig fürs Sonntagsfrühstück