Kokos-Suppe mit Tamarillofilets und Pfefferminze

Vorspeisen, Suppen und kleine Gerichte für den Festtagstisch
Kochen & Küche Dezember 2004

Zutaten:

(für 4 Portionen)
1 Kokosnuss
50 g Läuterzucker
2 cl Limonensaft
4 cl Kokoslikör
etwas Limonenschale
1 Bund Pfefferminze
1 Tamarillo
1 l ungesüßte Kokoscreme
(Dosenware)

Öl für das Backblech


Zubereitung

Vorbereitung:
Die Kokosnuss mit Hilfe einer Säge aufschneiden; dabei die Kokosmilch auffangen und durch ein Sieb gießen, um Splitter oder Haare zu entfernen; das Kokosfleisch herauslösen und in kleine Würfel schneiden; die Pfefferminzblätter von den Stielen zupfen und auf ein leicht geöltes Backblech legen; im Backrohr bei 160 Grad trocknen; die Tamarillo waschen, entstielen und in dünne Spalten schneiden; danach auf das Backblech zur Pfefferminze geben und erwärmen; anschließend herausnehmen und warm stellen.

Zubereitung:
Für die Kokossuppe die Kokoscreme mit der Kokosmilch, dem Kokosfleisch, dem Läuterzucker und dem Limonensaft ca. 20 Minuten langsam köcheln lassen; danach im Glasmixer oder mit einem Stabmixer fein aufmixen; mit Kokoslikör und der Limonenschale verfeinern; in vorbereitete Teller gießen und mit der Pfefferminze und den Tamarillofilets als Einlage servieren.

Tipp:
Läuterzucker entsteht durch das Kochen gleicher Mengen Zucker und Wasser.



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Gefüllte Kürbisblüten

Kochen & Küche September 2004


Bröselknödel in der klaren Gemüsesuppe

Die Bröselknödel eignen sich nicht nur zur Resteverwertung von Panierresten sondern sind auch gut vorzubereiten.


Brennsuppe mit Selchwürstel

Kochen & Küche November 1997


Forellen-Tatar auf Erdäpfelscheiben

Kochen & Küche März 2006


Maisschaum-Suppe

Kochen & Küche September 2005


Räucherlachstörtchen

energiearm, glutenfrei, fruktosearm, cholesterinarm, purinarm, reich an Vitamin D, reich an Omega-3-Fettsäuren, für Diabetiker geeignet


Flecksuppe

Suppe mit Pansen